Terrorverlag > Blog > GUADALAJARA – die gefährlichste Blaskapelle Österr

GUADALAJARA – die gefährlichste Blaskapelle Österr

Hier der Pressetext zu unseren südlichen Nachbarn…

Wie könnte man das österreichische Oktett GUADALAJARA rein musikalisch am besten beschreiben? Ska Punk als Ausgangsbasis? Gewiss. Aber nicht abgedroschen oder gar langweilig. Und schon gar nicht eindimensional. Das Songwriting sprühte bei der Band ja schon immer aus der Schublade heraus. In dieser fühlen sich Guadalajara mit dem neuesten Output „Weapons of Mass Seduction“ mittlerweile aber gerade einmal noch wurzeltechnisch beheimatet. It´s only musikalische Sozialisation. Und die führt dazu, das der Terminus „Brassrock“ (alias Rock meets Swing meets Punk meets Reggae meets Ska meets Pop) anno 2009 voll ins schwarze trifft. In ihrer Heimat gilt die Band als Phänomen, wie sonst ließe es sich erklären, das sich mittags um 12.00 h bereits 12.000 Menschen vor der Bühne des Novarocks versammeln und GUADALAJARA abfeiern (die nachfolgende Band spielte übrigens wieder vor ca. 500 Personen…)? Mit dem neuen Album „Weapons Of Mass Seduction“, das am 06.02.2009 auch hierzulande erscheint soll der imposanten Serie von annähernd 300 Konzerten in 14 Ländern noch einiges hinzugefügt werden, die erste Kostprobe nennt sich „Turn Up“, textlich eine Collage aus den Namen der größten Rockbands der Geschichte. Dazu noch eine Brise 80er Nintendo Synths, ein catchiger Refrain, eine Überdosis Bläser und fertig ist der Song, dessen Video man genau hier anchecken darf:
www.netinfect.de/media/guadalajara,577,show.html

Alles was man zum Album wissen muss erzählen GUADALAJARA selbst im EPK. Hier klicken:
www.netinfect.de/media/Guadalajara_Epk,622,show.html

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.