Terrorverlag > Blog > Hakenkreuz-Skandal bei TAAKE

Hakenkreuz-Skandal bei TAAKE

Es ist einigen norwegischen Black Metal-Originalen wohl etwas zu ruhig in der Szene geworden. So provozierte der ehem. MAYHEM-Sänger Maniac vor kurzem bei seinem Gastauftritt bei einer SHINING-Show durch ein auf die Stirn gezeichnetes Hakenkreuz (Foto: www.i106.photobucket.com/albums/m278/BlabberPhotos2/SHINING/Maniac.jpg ) und nun legte TAAKE-Chef Hoest bei der Show im Essener Turock vor wenigen Tagen nach und zeigte sich mit einem entsprechenden Symbol aufgepinselt auf der Brust.

Der Sänger selbst gab zu dem Vorfall folgendes Statement ab: “TAAKE is not a political Nazi band, etc. We certainly didn’t expect the current threat reactions, as everyone should know by now that our whole concept is built upon provocation and anything evil- and death-related. We will now censor certain symbols for the rest of the European tour with URGEHAL and KOLDBRANN, and we truly apologize to all of our collaborators who might get problems because of the Essen swastika scandal (except for the Untermensch owner of that club; you can go suck a Muslim)!”

Als Folge dieses Vorfalls wurden TAAKE vom Billing des Party San-Festivals geschmissen, weitere Festivals (z.B. Ragnarök) ziehen ebenfalls Konsequenzen in Betracht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.