Terrorverlag > Blog > HEADCRASH > HEADCRASH – RE:IGNITION 2014

HEADCRASH – RE:IGNITION 2014

140219-News-3

Die Deutsch-Amerikanische Crossover Band HEADCRASH wird sich für ein Konzert am 8. März 2014 in Pirmasens, Deutschland wiedervereinigen. Bei diesem Konzert werden die Sänger Allen Wright und Shane Cooper sowie Gitarrist Herv Meyzsner zum ersten Mal seit 1999 wieder zusammen auf der Bühne stehen. Mit dabei sein werden am Bass Justin Stone, ex-SENSER, Drummer Andreas Lill, von den deutschen Prog-Metallern VANDEN PLAS und AK aus Colorado, Gitarrist der Underground-Hip-Hop Crew PEACE OFFICER.

HEADCRASH erlangten Mitte der 90er nach der Veröffentlichung ihres Albums DIRECTION OF CORRECTNESS (1994), aus der zwei ihrer größten Tracks Freedom und Scapegoat hervorgingen, große Bekanntheit.

Zusammen mit Bands wie Rage Against The Machine, Downset und Thumb brachten HEADCRASH Crossover mit einem Mix aus Hardcore/Rap-Gesang, Rock und Metal, und Electronic Beats auf ein ganz neues Level. Inhaltlich ging es dabei meist um soziale und politische Themen und persönliche Probleme.

Während ihrer Schaffensphase veröffentlichten HEADCRASH vier Alben, unter anderem ihr drittes Album LIFEBOAT wurde von Kritikern hoch gelobt. Die Songs Asphalt Ostrich und Snake In The Grass zogen damals in die Top 100 der deutschen Albumcharts ein. Die Liveshows von HEADCRASH waren schon immer vollgepackt mit Energie und konnten sich auch mit Größen wie Korn, Boo Yaa Tribe und H-Blockx messen. Nicht ohne Grund wurde die Band von den Lesern des Visions Magazins 1998 zur „Deutschlands bester Live Band“ gewählt. HEADCRASH gastierten auf den größten deutschen Festivals wie Rock am Ring/Rock Im Park, Strange Noise Festival oder dem Bizarre Festival.

HEADCRASH lösten sich 1999 offiziell auf, formierten sich später neu und veröffentlichten 2006 ihr letztes Album CRANIUM über Rookie Records.

Folge HEADCRASH:
www.facebook.com/headcrash101
www.youtube.com/theoriginalheadcrash

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu HEADCRASH auf terrorverlag.com