Terrorverlag > Blog > HELL unterschreiben bei Nuclear Blast

HELL unterschreiben bei Nuclear Blast

10974_mini-hell-for-nb-small.jpg

Der neueste Familienzuwachs im Hause Nuclear Blast hört auf den Namen HELL und steht für Okkult-Metal aus Großbritannien mit Legendenstatus.

1982 gingen sie aus der Asche von RACE AGAINST TIME und PARALEX hervor, deren “White Lightning“-EP von METALLICA als eine ihrer Lieblingsscheiben angegeben wird. Trotz konstantem Touren wurde die Band seinerzeit von der Presse sträflich ignoriert da HELL einfach zu anders, zu extrem und ihrer Zeit zu weit voraus waren.

Der größte Schlag jedoch war der tragische Selbstmord von Sänger / Gitarrist Dave Halliday 1987.

Die verbliebenen Bandmitglieder beschlossen, das Kapitel HELL zu beenden. Produzenten- und Musikerlegende Andy Sneap war früher bei jeder HELL-Show an vorderster Front mit dabei, und kein geringerer als Dave Halliday hatte ihm das Gitarrespielen beigebracht. Anschließend startete er SABBAT und machte sich einen Namen als Produzent. Bei einem erneuten Treffen mit den verbliebenen HELL-Musikern Kev Bower (Gitarre, Keyboards), Tony Speakman (Bass) und Tim Bowler (Drums) sprach man über Neuaufnahmen alten Materials, um es zusammen mit alten Demos zu veröffentlichen. Andy Sneap ersetzte Dave Halliday an der Gitarre, und David Bower sprang als Sänger ein, um 10 HELL-Klassikern aus den 80er Jahren neues Leben einzuhauchen.

Das Resultat hört auf den Namen “Human Remains“ und wird am Freitag, den 13. Mai diesen Jahres bei Nuclear Blast erscheinen. Das Vermächtnis von HELL erlebt eine Wiedergeburt – pur und unverfälscht.

„HELL sind eine meiner liebsten NWOBHM-Bands, und ich bin stolz, dass wir mit einem Act zusammen arbeiten dürfen, den ich für wegweisend halte! Ihre Demos erhielt ich früher übers Tapetrading, und Jahre später klingt die Band frischer denn je, seit sie ihre Songs mit Andy Sneap neu eingespielt haben. Es ist an der Zeit, dass HELL die internationale Anerkennung bekommen, die sie verdienen, und dass viele, die diesem Monster noch nie begegnet sind, endlich die Chance haben, sich all diese Klassiker anzuhören!“, so Nuclear Blast-A&R Jaap Wagemaker.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.