Terrorverlag > Blog > Kampf für die Internet-Radios

Kampf für die Internet-Radios

Bevor wir euch in das neue Jahr verabschieden, möchten wir euch noch auf ein heißes Thema aufmerksam machen, welches auch dem Terrorverlag auf den Nägeln brennt:

Viele kleinere Bands haben nicht die Möglichkeiten, die professionelle Label und Promoagenturen bieten. Um dennoch Präsenz zu erhalten sind kleinere nichtkommerzielle Internetradios die beste Form, kleinere Künstler dem Publikum nahezubringen. Nun ist bekannt geworden, dass die GVL, die die Rechte der Künstler “wahrnimmt”, ihre Gebühren für das Betreiben dieser Internetradios ab dem 1. April 2005 drastisch erhöhen wird. Da die meisten nichtkommerziellen Radioformate aus privatem Interesse, und somit auch aus privatem Vermögen, betrieben und bezahlt werden, steht ein AUS bevor, denn eine Preissteigerung von 300% (DREIHUNDERT!!!) ist nicht mehr zu finanzieren.

Wir möchten euch bitten mittels eurer Unterschrift gegen diese Gebührenerhöhung und dem damit unweigerlich anstehenden Internetradiosterben entgegen zu wirken! Wie das geht erfahrt ihr z.B. hier:
www.gvl-protest.de

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.