Terrorverlag > Blog > KATAKLYSM > KATAKLYSM geben offizielle Trennung von Max Duhamel bekannt

KATAKLYSM geben offizielle Trennung von Max Duhamel bekannt

140414-News-1

Die aus Montreal stammenden Death Metaller KATAKLYSM, haben folgendes Statement bekanntgegeben:

“Wir sind heute hier, um bekanntzugeben, dass Oli Beaudoin weiterhin für KATAKLYSM beim nächsten Album und für künftige Touren hinterm Schlagzeug sitzen wird. Max hat uns darüber in Kenntnis gesetzt, dass er aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht weitermachen oder in unsere Reihen zurückkehren kann. KATAKLYSM heißen Oli an Board willkommen. Max wird immer unser Bruder und immer ein Teil von KATAKLYSM sein. Diejenigen, die ihn in Montreal bei der ‘Road To Devastation’ gesehen haben, wissen, dass er sogar unter größten Schmerzen den Willen hat, aufzutreten. Wir wünschen ihm alles Gute und wissen, dass wir uns wiederbegegnen werden.“

Max Duhamel erklärt seine Entscheidung, die Band zu verlassen:

“Nachdem ich mich im vergangenen Jahr mit meinen Problemen auseinandergesetzt und viele Therapiesitzungen hatte, bin ich froh, sagen zu können, dass ich meinen Alkoholismus nun unter Kontrolle habe. Ich kann mit Freude hier und da ein oder zwei Bier genießen oder auch keines und funktioniere dabei ohne irgendwelche Bedenken. Ich bin ein sehr viel glücklicherer Mann und fokussierter denn ja. Ich vermisse meine KATAKLYSM Jungs ganz schrecklich (das Touren und gemeinsam ein Album zu machen usw.), aber während ich in Therapie war, habe ich mich dazu entschlossen, weitere gesundheitliche Probleme in Griff zu bekommen: diesmal den physischen Teil. Ich hatte immer einen stechenden Schmerz im linken Arm, habe es aber schweigend mit mir selbst ausgemacht und allen anderen davon nichts erzählt. Manchmal wurde mein Arm taub und mein Handgelenk und mein ganzer Arm sperrten sich während eines Konzerts. Ich bekam Angst und wurde wütend, was meiner mentalen Verfassung nicht dienlich war. Ich bin derzeit in Rehabilitation, um meinen Arm und dessen Fähigkeiten so gut es geht wieder herzustellen, aber ich kann den KATAKLYSM-Songs derzeit einfach nicht gerecht werden. Es wäre den Jungs gegenüber nicht fair und auch den Fans und mir selbst gegenüber wäre es nicht fair, weiterzumachen. Ich muss mich zu 100% um meine Gesundheit kümmern, bevor ich es überhaupt in Betracht ziehen kann, wieder auf einem professionellen Level zu spielen. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Es liegt immer eine Überraschung in der Luft. Ich werde mit all meinen Fans und Freunden weiterhin über mein persönliches Facebook Profil in Kontakt bleiben. Danke für eure unglaubliche Unterstützung und all die aufmunternden Worte, sie haben wirklich geholfen, meine Laune in dieser schwierigen Zeit aufzubauen.“

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu KATAKLYSM auf terrorverlag.com