Terrorverlag > Blog > KMFDM Wikileaks Tribute Song erfolgreich

KMFDM Wikileaks Tribute Song erfolgreich

KMFDM Wikileaks Tribute Song erzielt 75.000 Streams in 48 Stunden!

Ein KMFDM Track namens “Rebels In Control” hat innerhalb von 48 Stunden über 75.000 Streams von der KMFDM.net Website erzielt. KMFDM Sänger Sascha „Käpt’n K“ Konietzko berichtet:

„Wir hatten diesen Song „Rebels In Control“ für das neue Album fertiggestellt, der unter anderem eine Fake-Radiodurchsage enthält, dass Partisanen alle Kommunikationskanäle kontrollieren und das Internet abgeschaltet hätten. Nur wenige Tage später ging dann diese Sache mit den Wikileaks Dokumenten & den DDos Attacken gegen Mastercard und Paypal durch die Decke, und wir sahen, dass der Song im Prinzip genau dieses Szenario beschrieb. Wir haben dann sofort entschieden als Sympathiebekenntnis gegen die Verhaftung von Julian Assange die Seite dicht zu machen, und den Song als Stream zur Verfügung zu stellen. Und als wir uns dann zwei Tage die Stream-Zahlen angeschaut haben konnten wir es nicht glauben: Wenn die Streams Verkäufe gewesen wären, dann hätten wir damit eine #1 Single Chartposition erreichen können. Aber was ich an der Sache am krassesten finde ist, dass unsere Seite nur kurz danach ebenfalls Opfer einer DoS (Denial Of Service) Attacke war!! WTF!?“

Die Band hatte unmittelbar nach der Verhaltung Assanges ihre eigene Website stillgelegt, und den Song zur Verfügung gestellt. Auf der Website war lediglich das Statement “All systems have been ripped. The internet has been shut down.” (ein Sample aus der Fake-Radiodurchsage im Song). Laut Band ist der Song eine leicht alternative Version zum gleichnamigen Song vom in Zukunft erscheinenden KMFDM Album „WTF?!“

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.