Terrorverlag > Blog > MAGIC! > MAGIC!: Single “Rude” als Vorbote aufs Album “Don’t Kill The Magic”

MAGIC!: Single “Rude” als Vorbote aufs Album “Don’t Kill The Magic”

Ein Welthit wandert mit den Jahreszeiten um den Erdball: nachdem die Magic!-Debütsingle „Rude“ Anfang 2014 zur dortigen Sommersaison Platz zwei in den australischen und neuseeländischen Charts erreicht hatte und mehrfach mit Platin ausgezeichnet wurde, klettert der unfassbar catchy Pop-Reggae-Song nun pünktlich zum Hochsommer auf der Nordhalbkugel in den US-Chart unaufhaltsam an die Spitze. Derzeit rangiert „Rude“ auf Position drei der offiziellen Billboard-Hitliste. In den US iTunes-Charts schoss das Stück bereits auf Platz eins, in zwanzig weiteren Ländern erreichte es die iTunes Top Ten. Weltweit verkaufte sich „Rude“ mittlerweile mehr als eine Million Mal, zehn Millionen Mal wurde der Track bereits gestreamt. Next stop: Germany!

Die Entstehungsgeschichte von „Rude“ ist mittlerweile Legende: als der Grammy-preisgekrönte Songwriter und Produzent Nasri (The Messengers) zum ersten Mal zusammen mit seinem musikalischen Partner und Gitarrist Mark Pellizzer jammte, spielte dieser jenen magischen Reggae-Riff – und es machte „Klick!“. „Ich war schon immer ein großer Police-Fan und ich wollte schon seit einiger Zeit mein eigenes Projekt auf die Beine stellen, bei dem Reggae, Rock, Pop und etwas Soul miteinander kombiniert werden“, erklärt er. „Der Moment, als Mark zu spielen anfing, fühlte sich vollkommen natürlich an. Wir hatten eine Vision, und alles fügte sich im Nu zusammen. Wir begannen mit den Aufnahmen und der Sound war sofort perfekt bei jedem Song. Daher auch der Bandname: alles war einfach ‚magic!’“ Dazu kommt das lebendige Storytelling des Sängers. „Ich hatte dieses Bild in meinem Kopf von einem Typen, der einen Vater um seinen Segen für die Heirat mit seiner Tochter bittet, aber abgelehnt wird“, sagt er. „Der Song macht Spaß, er ist soulful, er ist easy und du hast die Hookline sofort im Ohr. Das ist das, was wir von unseren Songs wollen.“

Der Sound vereint karibische Stilelemente, Stadion-Bombast und funkelnde Melodien zu einem unleugbar berauschenden Zaubertrank. Schon kurz nach der ersten Session, stießen Drummer Alex Tanas und Bassist Ben Spivak hinzu und das Quartett begab sich in ein Studio in Los Angeles, um sein Debütalbum „Don’t Kill The Magic“ (VÖ: 22.08.) aufzunehmen. Die vier Musiker setzten sich dabei keinerlei Grenzen und stellten keine Regeln auf. Sie folgten einfach der kollektiven Muse. „Wir fingen an, aufzunehmen, und alles war total einfach“, erinnert sich Nasri. „Wir stammen alle aus Toronto. Wir kennen die selben Straßen, und wir sind mit derselben Musik aufgewachsen.“

Single-Clip: www.vevo.com/watch/magic-1/rude/CAV171300005 („Rude“)

Behind The Scenes: www.vevo.com/watch/magic-1/rude-behind-the-scenes/CAV171400005

Website: www.ournameismagic.com  /  www.facebook.com/ournameisMAGIC

 

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu MAGIC! auf terrorverlag.com