Terrorverlag > Blog > MAROON 5 mit Album Pre-Listening

MAROON 5 mit Album Pre-Listening

9868_Maroon5_Album.jpg

Nach „Songs About Jane“ und „It Won’t Be Soon Before Long“ melden sich MAROON 5 mit ihrem neuen Album „Hands All Over“ morgen zurück. Produziert wurde das Album von Robert John „Mutt“ Lange. Hier könnt ihr vorab schon einmal in die Scheibe reinhören:

Ihren internationalen Durchbruch feierten MAROON 5 mit dem Debütalbum „Songs About Jane“, das sich millionenfach verkaufte und 2005 mit drei Grammy Awards ausgezeichnet wurde. Das zweite Album „It Won’t Be Soon Before Long“ (2007) führte den Erfolg von MAROON 5 weiter fort, stieg in den USA direkt auf Platz 1 ein und wurde mit Doppelplatin veredelt.

Jetzt meldet sich die Band um Sänger Adam Levine mit ihrem dritten Album „Hands All Over“ zurück bei ihren Fans. Das von Robert John „Mutt“ Lange (u.a. AC/DC, THE CARS, SHANIA TWAIN) produzierte Werk wird am 17. September in Deutschland erscheinen.

Über Ihr neues „Hands all over“, die Arbeit mit ihrem neuen Produzenten Mutt Lange und die frustrierende Suche nach Credibility sprechen die Jungs hier in einem Auszug aus einem Interview mit dem Billboard Magazine:

„An der öffentlichen Wahrnehmung der Band müssen wir noch etwas arbeiten.“ Der 31-jährige Frontmann Adam Levine spricht über ein Image Problem, dass die Band seit ihren Anfängen beschäftigt, als sie mit der Top 5 Single „This Love“ durchstarteten. „Auf dem Papier sind wir nicht anders als jede andere Rockband“ sagt er. „Wir sind fünf Jungs, die seit Jahren Freunde sind und Songs schreiben und sie rausbringen. Aber da ist dieses seltsame Missverständnis darüber wer wir sind und welche Rollen wir bei unserer Musik spielen.“ Levine erinnert sich gehört zu haben, dass MAROON 5, zu denen auch noch Gitarrist James Valentine, Keyboarder Jesse Carmichael, Bassist Mickey Madden und Schlagzeuger Matt Flynn gehören, als Boygroup gestartet sind. „Ich muss zugeben, dass das sehr frustrierend für mich ist,“ sagt er. „Ich arbeite hart und schreibe den Löwenanteil unserer Songs. Ebenso wie die Band großen Anteil daran hat, wir machen alles selbst. Es hat nie jemand eine Note für diese Band geschrieben der nicht im Inner Circle ist. Ich bin mir nicht sicher ob die Leute das wissen.“

Die Idee, dass es möglicherweise sein Platz im jungen glanzvollen Hollywood ist, was diesem Missverständnis Nahrung gibt, hält Levine für eine mögliche Erklärung: „In gewissen Masse ist das wahr,“ gibt er zu, „ich glaube wenn ich lange, fettige Haare hätte und einen Hut mit einer Feder tragen würde und mich weigern würde Interviews zu geben hätte ich wahrscheinlich einen anderen Ruf. Aber ich sehe eben aus wie ein Architekt und das verwirrt die Leute. Ich bringe ihre Rock`n`Roll Normen durcheinander.“

Die Rock`n`Roll Normen sind nicht alles was die die Leute durcheinander bringt. Maroon 5s Musik ist eine Mischung aus Rock, Soul, Funk und Pop und trägt hierzu ebenfalls bei. „Wir sind durch verschiedene stilistische Phasen gegangen seitdem wir in der siebten Klasse angefangen haben zusammen Musik zu machen,“ sagt Jesse Carmichael, der die Gruppe Kara`s Flowers mit Levine, Madden und dem Drummer Ryan Dusick ins Leben rief als sie noch zur Brentwood School in LA gingen. Sie veröffentlichten 1997 ein Album bevor sie sich in MAROON 5 umbenannten und Valentine dazuholten, Flynn ersetzte Dusick in 2006.

„Nachdem wir ein sehr erfolgreiches erstes Album hatten, konnten wir es nicht vermeiden in unseren eigenen Köpfen gefangen zu sein. Wir arbeiteten mit mehreren Produzenten, es waren eine Menge Köche in der Küche. Die Songs waren gut, aber das Album hatte keine zentrale Aussage. Es war nur eine Sammlung von Songs, die wir aufgenommen haben.“

Für „Hands all Over“ verpflichteten sie einen einzigen Prodzenten: Robert John „Mutt“ Lange, berühmt für seine Multiplatin Erfolge mit AC/ DC, DEF LEPPARD und seiner Ex-Frau SHANIA TWAIN. „Er kann Bands, die schon schon großen Erfolg gehabt haben, auf ein Level bringen, wo sie Alben machen, die Klassiker werden.

„Er hat geholfen die Songs gradlinig zu machen“ sagt Levine über die Erfahrung mit Mutt Lange, die die Band von LA in die Schweiz verschlug, wo der Produzent sein Studio am Genfer See hat. „Er hat uns sehr stark angetrieben. Mir fiel dabei auf dass mich nie jemand so unter Druck gesetzt hat. Er war der erste der mir gesagt hat, `Das ist nicht gut genug, versuch´s nochmal´.“ Levine erinnert sich wie er Lange den Titeltrack des Albums präsentierte und dieser ihm sagte „Ich mag die Drums und das Riff, schmeiss alles andere raus und fang von vorne an.“ „ Ich wollte ihm sagen er kann mich mal, aber ich tat es nicht sonder fing von neuem an und dann kam ein neuer wesentlicher besserer Song dabei heraus“.

„Es war nicht nur Spass“, gibt Jesse Carmichael zu, „es gab Momente, da hätte ich am liebsten meinen Kopf gegen die Wand gehauen. Aber ich glaube, dass die ganze Energie und die Zeit und die Anstrengung, die wir in die Songs gesteckt haben, sich in etwas zeigen wird, das Leute berühren kann.“

MAROON 5 wird für die meiste Zeit des nächsten Jahres auf Tour sein. Diesen Herbst touren sie in den USA, im neuen Jahr geht es dann nach Europa, den Mittleren Osten, Asien und Australien um danach weitere Shows in den USA zu spielen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.