Terrorverlag > Blog > SELIG-Reunion & neue CD

SELIG-Reunion & neue CD

Das neue Jahr beginnt mit einer musikalischen Sensation: Selig haben wieder zueinander gefunden! Eine der wichtigsten deutschsprachigen Rockbands der neunziger Jahre ist zurück. Natürlich in der Originalbesetzung, denn Selig haben ja noch nie halbe Sachen gemacht.

Am 20. Februar setzen sie ihr erstes musikalisches Lebenszeichen seit zehn Jahren mit ihrer neuen Single „Schau Schau…“, die bei Vertigo/Universal Domestic veröffentlicht wird. Einen ersten kleinen Vorgeschmack auf den Song gibt es bereits unter www.selig.eu zu hören! Der Song ist die erste Auskopplung aus dem folgenden Studioalbum „Und Endlich Unendlich“, das voller großer, unerschrockener und leuchtender Momente ist und am 20. März erscheint.

Selig sensibilisieren den Betrachter für die Magie des Augenblicks. Für Jan Plewka (Gesang), Christian Neander (Gitarre), Leo Schmidthals (Bass), Malte Neumann (Keyboard) und Stephan „Stoppel“ Eggert (Schlagzeug) fühlt es sich so an, „als würden wir zum zweiten Mal heiraten.“ Neander: „Wie das mit Selig funktioniert, das ist einfach ein Geschenk, das man annehmen muss.“ Und Eggert: „In dieser Band ist jeder wie geschaffen für sein Instrument.“ Plewka ergänzt: „Und plötzlich war unser spezieller Sound wieder da. Und da hab ich kapiert, warum die Leute damals so ausgeflippt sind.“

Die Hamburger Band, die uns die Grunge-Ära mit Klassikern wie „Sie hat geschrien“, „Ohne dich“ und „Ist es wichtig“ versüßte, traf sich letztes Jahr in einem Berliner Studio, um nach einigen Vorgesprächen einfach mal auszuprobieren wie es so wäre, die Band neu zu starten. Und sofort gerieten sie in einen magischen Rausch, den sie nach all den Jahren – in denen sie ihre eigenen erfolgreichen Wege als Produzenten, Komponisten, Schauspieler, sowie Musiker in anderen Bandprojekten, gingen – nicht mehr für möglich gehalten hätten.

Selig, die sich nach drei erfolgreichen Alben („Selig“,1994, „Hier“, 1995 und „Blender“, 1997) auflösten, weil sie nicht mehr bereit waren, dem sinnlichkeitsverschlingenden Hochgeschwindigkeitsdruck des Erfolges nachzugeben, haben sich und uns heute mehr denn je zu sagen. Und sei es nur „ um zu verstehen, dass das Leben an sich, manche Wunde aufbricht.“ Oder Wunder verspricht!

Das Comeback von Selig wird natürlich auch von einer Tour begleitet:

„Und Endlich Unendlich“-Tour

18.03.09 Dresden, Beatpol
19.03.09 Berlin, Kesselhaus
20.03.09 Hamburg, Uebel & Gefährlich
22.03.09 München, Ampere
23.03.09 Köln, Essigfabrik
25.03.09 Wien, Arena
26.03.09 Zürich, Rohstofflager

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.