Terrorverlag > Blog > SUGARPLUM FAIRY live und im Kino

SUGARPLUM FAIRY live und im Kino

Als im August 2004 ihre Debut EP “Stay Young” erschien, flogen die Fetzen. Die Gebrüder Norén – Victor (Vocals, Bass) und Carl (Vocals, Gitarre), der Drummer Kristian Gidlund, David Hebert (Bass, Orgel) und Jonas Karlsson (Gitarre) kündigten sich mit aufsässigen Rockklassikern an, die an ihre Helden erinnerten und dennoch nach SUGARPLUM FAIRY auf Tour und im Kino klangen. Der Titel der EP. war Programm: die Band hatte noch nicht einmal ihre 20er erreicht. “Stay Young” eroberte die schwedischen Charts mit ihrer rotzigen Vitalität, die eine Überzeugung heraufbeschwor, die noch im Entstehen war. Denn es sollte noch dicker kommen, die nächste Single “Sweet Jackie” stieg genau wie auch das Album “Yound & Armed” in die Charts ein.

Eine Band, die im Konzept schwelgt: klassische Einstellung, klassischer Style, klassische Wangenknochen und natürlich auch klassische Musik. SUGARPLUM FAIRY brauchen keine Computerprogramme, die vorgeben, Hits zu erkennen. Hier geht es vielmehr um Instinkte, und ihr zweites Album FIRST ROUND FIRST MINUTE hat das bewiesen.

Wer SUGARPLUM FAIRY noch nicht live gesehen hat, bekommt in diesem Jahr noch eine Chance:
VISIONS X-Mas Specials 2006
THE COOPER TEMPLE CLAUSE, MOTHER TONGUE, SUGARPLUM FAIRY, THE FILMS
19.12.2006 Hamburg – Fabrik
20.12.2006 Berlin – Postbahnhof
21.12.2006 Munich – Elserhalle
22.12.2006 Wiesbaden – Schlachthof

Des weiteren ist Sänger Victor Norén (auf dem Foto oben in der Mitte) als junger Mick Jagger auf großer Kinoleinwand zu sehen! Ab 01.02.2007 startet der Film “Das wilde Leben” (ursprünglicher Titel war “Eight Miles High”) – nachempfunden den Erinnerungen von Uschi Obermaier, mit: Natalia Avelon, Matthias Schweighöfer, David Scheller, Victor Norén, Alexander Scheer uva.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.