Terrorverlag > Blog > TEARS FOR FEARS Comeback

TEARS FOR FEARS Comeback

Ende der 80er wurde es still um das englische Duo, bestehend aus den Jugendfreunden Roland Orzabal und Curt Smith. Hatte man noch 1989 mit dem Platin-Album “The Seeds of Love” die Charts gestürmt, trennte man sich ein Jahr später überraschend. Der Grund: künstlerische Differenzen. Smith ging nach New York, verfolgte dort seine Solo-Karriere und arbeitete als Video Jockey für MTV. Orzabal hingegen veröffentlichte bis Mitte der 90er unter dem Namen “Tears for Fears” noch zwei wenig erfolgreiche Soloalben. Das endgültige Ende von Tears For Fears schien sicher.

Nun, neun Jahre nach dem letzten Album, gibt es wieder ein Lebenszeichen der Band – in Originalbesetzung! Orzabal und Smith haben ihre Differenzen begraben, 2003 einen Plattenvertrag mit Arista Records abgeschlossen, sind gemeinsam ins Aufnahmestudio gegangen und veröffentlichen nun am 9. Februar ihre neue Single “Closest Thing To Heaven”. Gefolgt vom Release ihres Comeback-Albums “Everybody Loves A Happy Ending”, das im April in den Läden stehen soll. Ob es sich dabei nun um eine neue Seite, oder das letzte Kapitel in der langen Tears For Fears-Geschichte handelt, wollen die beiden Musiker aber noch offen lassen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.