Terrorverlag > Blog > ’68 > Two Parts Viper

Band Filter

’68 - Two Parts Viper

VN:F [1.9.22_1171]
68
Artist ’68
Title Two Parts Viper
Homepage ’68
Label COOKING VINYL
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die beiden Herren auf der Rückseite des „Two-Parts-Viper”-Covers wirken in ihren Anzügen ja eigentlich ganz seriös. Davon sollte man sich allerdings besser nicht täuschen lassen, denn Josh Scogin (ex-THE CHARIOT) und Michael McCellan haben es faustdick hinter den Ohren. Als ’68 machen die Herrschaften seit 2013 vermutlich genau so viel Krach wie man als 2-Mann-Kapelle maximal produzieren kann. „Two Parts Viper“ ist die zweite Langrille des Duos und eins ist schon mal versprochen: Die Gehörgänge pustet der Silberling auf jeden Fall rückstandslos frei!

Dafür sorgt bereits das eröffnende „Eventually We All Win“, das mit seiner räudigen Langaxt jede Menge Lärm macht und ansatzlos in das nicht minder noisige „Whether Terrified Or Unaffraid“ mit dezentem Südstaateneinschlag übergeht. Überraschend zahm, aber nicht minder hörenswert präsentiert sich da „Without Any Words (Only Crying And Laughter)“ mit cleanem Gesang und fast schon (im Vergleich) balladeskem Einschlag. Fett rumpelnd findet derweil „This Life Is Old, New, Borrowed And Blue“ den Weg in Hirnwindungen und Bein. „No Montage” lässt es in der Folge ruhiger angehen- wohlgemerkt mit viel Schmackes und wütendem Schreigesang! Mit dem wummernden „No Apologies“ legt der Zweier abwechslungsreich nach, um es wenig später dank „The Workers Are Few“ abermals krachen zu lassen. Deutlich experimenteller geht es hingegen beim ruppigen „Life Has Ist Design“ zur Sache und auch „Death Is A Lottery“ sucht sein Heil in eher abseitigen Tonfolgen, ehe „What More Can I Say“ auf der Zielgeraden mit hymnischen Melodien punktet.

„Two Parts Viper“ von ’68 sei allen empfohlen, deren Herz bei FRANK CARTER AND THE RATTLESNAKES aufgeht und auch den BLACK KEYS, JACK WHITE oder auch AT THE DRIVE-IN einiges abgewinnen können. Auf die Ohren gibt es viel Abwechslung, einen Haufen hörenswerten Rabatz und einen Sound, hinter dem man definitiv mehr als nur eine Gitarre und ein Drumkit erwarten würde.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Peter Covent 'Two Parts Viper' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 19,50 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 18,19 Online bestellen

Mehr zu ’68