Terrorverlag > Blog > ACYL > The Angel’s Sin

Band Filter

ACYL - The Angel’s Sin

VN:F [1.9.22_1171]
Acyl-The-Angels-Sin.jpg
Artist ACYL
Title The Angel’s Sin
Homepage ACYL
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Aus Frankreich kommt diese schicke Mini-CD, die optisch im Digi und mit opulentem Booklet schon mal was hermacht. Die mutige Selbstbeschreibung des Bandsounds lautet „Ethnic Progressive Metal“!

Was man sich darunter vorstellen kann, zeigt der starke Opener “The Evil’s Depths”. Schweres modern-Gepumpe der Marke MACHINE HEAD trifft auf afrikanische Sounds und Instrumente, sprich: Den experimentellen SOULFLY/ SEPULTURA ist man recht nah, wenn auch mit einem anderen Ansatz. Das groovt in den Metalparts gewaltig und kann auch bei den ethnischen Einlagen punkten. Die erst 2007 so richtig gestartete Combo überlässt hier nichts dem Zufall. So kommt auch der Sound recht wuchtig aus den Speakern. Der zweigeteilte Titeltrack arbeitet gar mit dezenten Dancefloor-/ Triphopsounds, die fast den gesamten ersten ruhigen Teil ausmachen. Im zweiten Part setzt man eher auf modernen Groove und aggressive Vocals, allerdings auch hier durchsetzt von ruhigeren Passagen. Die Band agiert sicher und weiß anscheinend ganz genau, wie das Ganze klingen soll. Die Verbindung von ethnischen Elementen und modernem Prog Thrash gelingt jedenfalls auf dieser 4-Track Mini-CD sehr gut, auch wenn man aus dem Midtemporumgepumpe gerne mal ausbrechen und mehr Gas geben könnte (so wie im letzten Drittel von “Obduracy” – mit „Ratamahatta“-Gedächtnispart…). Das kann ja auf dem für Sommer anvisierten Album kommen…

Bis dahin checkt diese interessanten Franzacken namens ACYL unbedingt an!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

ACYL - Weitere Rezensionen

Mehr zu ACYL