Terrorverlag > Blog > AFTER THE SNOW > Fracture

Band Filter

AFTER THE SNOW - Fracture

VN:F [1.9.22_1171]
After-The-Snow-Fracture.jpg
Artist AFTER THE SNOW
Title Fracture
Homepage AFTER THE SNOW
Label ENFANT TERRIBLE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Hinter AFTER THE SNOW steckt das Minimal-Electro Projekt SLEEP MUSEUM aus Brooklyn. Mit dem vorliegenden Vinyl-Album verarbeit man hier jedoch Einflüsse, die aus der Wave-Szene Ende 70er – Anfang 80er Jahre zu stammen scheinen. Enthalten sind insgesamt 6 Tracks, wobei ich beim Opener „Calling“ erst einmal meine Boxen leiser drehen musste. Die verwendeten Synthisounds sind sehr tief und werden durch schrille Töne und eine flüsternde Stimme begleitet. Vom Gesang her erinnert mich „Betrayed“ an Stücke von Projekten wie STEALTH COM oder ONEXON, die Instrumentierung gestaltet sich jedoch anders. „Table“ bietet wieder sehr apokalyptische, spannungsgeladene und tiefe Klänge. „Enough (open)“ ist ebenfalls betont dunkel vom (Sprech)-Gesang. Etwas flotter kommt der „Slave“ mit klagender, schmerzerfüllter Stimme daher. „Rich in thought“ beendet in ähnlicher Weise dann das Album.

Man kann AFTER THE SNOW klar in der Wave-Ecke ansiedeln. Musik und Gesang sind besonders minimal, düster und extrem sperrig gehalten. Aus meiner Sicht ist das ganze aufgrund der Stimmung nicht unbedingt für den Club geeignet (es sei denn, der Club ist so schwarz, dass man nix mehr sehen kann), dann doch eher für einen kalten, dunklen Winterabend mit einer großen Tasse Glühwein und 5 Grablichtern auf dem Tisch.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu AFTER THE SNOW