Terrorverlag > Blog > AI MURO > City of Scars

Band Filter

AI MURO - City of Scars

VN:F [1.9.22_1171]
Ai-Muro-City-Of-Scars.jpg
Artist AI MURO
Title City of Scars
Homepage AI MURO
Label TWILIGHT
Veröffentlichung 01.05.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.7/10 (11 Bewertungen)

Auch wenn der Band-Name italienisch ist, grüßt dieses Quintett aus dem Norden Deutschlands und möchte seinen Titel wörtlich nehmen. Denn AI MURO bedeutet in etwa „an die Wand“ und an diese will man den Hörer mit seinem Sound-Mix aus Rock und Death Metal drücken.

Dass dies alles andere als einfach ist, zeigt schon der Opener „Nobody’s Funeral“. Dieser rockt zwar gefällig, aber die Mischung aus stampfenden Rhythmen, thrashend/ blastenden Parts und dem Wechselgesang und Growls, Shouts und cleanen Vocals im groovigen Refrain will nicht so wirklich zünden. Viel eher klappt dies beim straighter walzenden „The Stand“. Dieser überzeugt durch typisch schwedische Thrash N’Roll-Tunes und gerade wenn Sänger Florian seine dreckige Rockröhre erklingen lässt, geht’s hier fett ab. Und genau in diesem Stil scheinen sich AI MURO hörbar wohl zu fühlen. Denn auch beim mehr Thrash-orientierten „Uprising“ funktioniert der Mix mit dem Rotz Rock-Einschlag richtig gut! Und auch wenn die Death Metal-Walze „Rely“ mit ihrem amtlichen Groove, den gelungenen Growls und dem gut gesetzten cleanen Refrains für sich genommen sehr ordentlich knallt, passt sie nicht ins Gesamtbild von „City of Scars“. Bei „Colours“ geht dann ein richtiger Stern auf. Diese packende Mischung aus Power Metal-Einstieg, krachendem Thrash/ Death-Geschrote und einem tollen Refrain passt aber leider genauso wenig ins Bild, was den Song für sich aber nicht schlechter macht! Bei den weiteren Kompositionen geht es dann nicht weniger mächtig voran, aber wieder um einiges rotziger, welches besser in die Ausrichtung des Albums passt.

AI MURO zeigen durchaus, dass sie einiges drauf haben. Dabei überzeugen sie vor allem in Thrash N’Roll-Gefilden, wo sie sympathisch schnörkellos drauf los kesseln. Und noch einmal: Auch wenn „Colours“ und auch „Rely“ richtig gut kommen, wollen sie nicht so recht ins Bild passen und wären vielleicht als Bonus auf einer EP o.ä. besser aufgehoben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Ai Muro 'City of Scars' Tracklist
1. Nobodys funeral
2. The stand
3. Uprising
4. Rely
5. Colours
6. Make my day
7. Metal up your ass
8. Predominant brutality
9. Elmstreet
10. City of scars
Ai Muro 'City of Scars' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 4,83 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,73 Online bestellen

Mehr zu AI MURO