Terrorverlag > Blog > ALEV > We live in Paradise

Band Filter

ALEV - We live in Paradise

VN:F [1.9.22_1171]
Alev-Paradise.jpg
Artist ALEV
Title We live in Paradise
Homepage ALEV
Label S.A.D. MUSIC
Veröffentlichung 21.07.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Das noch recht junge S.A.D.-Label rüstet mächtig auf, nachdem man mit MEGAHERZ eine bereits arrivierte Kapelle unter Vertrag nahm, ziehen nun ALEV aus München mit ihrem Debüt nach. Obschon man labeltechnisch noch nicht in Erscheinung trat, konnte man sich bereits eine ordentliche Fanbasis erspielen, vor allem durch großflächigen Live-Einsatz. Alleine 2004 trat man auf 25 Open Airs auf! Besonderer Blickfang dürfte Bandnamensgeberin/ Sängerin Alev Lenz sein, deren Vorname aus dem türkischen stammt und so viel wie „Flamme“ bedeutet. Das liest sich natürlich immer gut auf Promozetteln. Um sie herum musizieren 4 Herren, mithin also eine nicht unbekannte Konstellation. Nach der Single „Cause & Effect“ darf man nun der ersten Full Length lauschen.

Wer bei modernem Rock mit diversen anderen Einflüssen an die GUANO APES denkt, liegt gar nicht mal so falsch, wobei man diesen Vergleich natürlich immer ziehen kann. Bei „Wherever I am going…“ erinnert man von der Melodielinie dann auch eher an DIE HAPPY. Die 22jährige Alev schaut nicht nur sehr apart aus, sie verfügt auch über eine gute Stimme, eine mittellagige Ausgabe von Frau Sharon den Adel. Manchmal übertreibt sie es meiner Meinung nach etwas mit dem Vibrato, aber das tut dem Gesamtsound nur wenig weh. So spielt man (und Frau) sich durch 11 Tracks plus die türkische Version von „If we ever“ und variiert dabei geschickt das Spiel mit der Dynamik. Leise Strophen, laute Refrains, explosive Gitarren, dann und wann aber auch Gefühliges. Hin und wieder werden auch ein paar metallische Riffs integriert. Obwohl ich die ganz große Hymne nicht ausmachen kann, bewegt sich das Niveau insgesamt auf höheren Ebenen, besonders das abwechslungsreiche aber nicht vertrackte Songwriting kann hier gefallen. Auf die Lyrics sollte man ebenfalls ein Auge werfen, denn hier sind politisch korrekte Statements versteckt. Vielleicht beim nächsten Mal eine noch etwas druckvollere Produktion, um dann vollends durchzustarten. Stücke wie „Time will show“, der bereits angesprochene Singletrack oder das mit Keyboard-Tupfern durchsetzte „Just because“ seien für den Selbsttest empfohlen. Die nervigen Töne hinter „Sweet Lullaby“ hätte man sich allerdings sparen können, denn mit denen wird man eben nicht friedlich einschlafen können.

Es ist noch nicht alles Gold, was glänzt, um mal eine alte Floskel aufzuwärmen, aber da der Mädchen-Rock-Thron ja nun vakant ist, dürfen sich die Süddeutschen einiges an Hoffnung machen, bis in die Endrunde einzuziehen. Gegner wie DATURA oder FIDGET kochen aber auch nicht mit Wasser und so sollte man weiter auf die powervolle Live-Performance setzen. Zu bewundern dann Anfang 2005 mit den Labelkollegen MEGAHERZ!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Alev 'We live in Paradise' Tracklist
1. We Live in Paradise (Intro)
2. Time Will Show
3. Youth (Sleep Well)
4. Cause & Effect Button MP3 bestellen
5. Just Because
6. Wherever I Am Going Now From Here
7. Where Is The Horse? Button MP3 bestellen
8. No One
9. If We Ever (Massdestructive Ignorance) Button MP3 bestellen
10. Dying Everyday Button MP3 bestellen
11. Sweet Lullaby Button MP3 bestellen
12. Bügün Degismezsek (türk. Version von "If We Ever")
Alev 'We live in Paradise' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 1,29 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 1,29 Online bestellen
ALEV - Weitere Rezensionen

Mehr zu ALEV