Terrorverlag > Blog > ALL HAIL THE TRANSCENDING GHOST > s/t

Band Filter

ALL HAIL THE TRANSCENDING GHOST - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
All-Hail-The-Transcending-Ghost-All-Hail-The-Transcending-Ghost.jpg
Artist ALL HAIL THE TRANSCENDING GHOST
Title s/t
Homepage ALL HAIL THE TRANSCENDING GHOST
Label COLD SPRING RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Es gibt Alben, von denen hat man noch keine Sekunde gehört, aber trotzdem ist man neugierig und wenn man dann noch die Namen der Beteiligten liest, dann hat man eine ziemlich genaue Vorstellung von dem, was einen erwartet. So ist es auch bei vorliegendem Werk. Denn hinter dem ominösen Namen ALL HAIL THE TRANSCENDING GHOST verbirgt sich kein geringerer als Düster-Legende Henrik Nordvargr Björkk (MASCHINENZIMMER 412, FOLKSTORM, NORDVARGR, und viele mehr), der hier zusammen mit Tim Bertilsson (SWITCHBLADE, FEAR FALLS BURNING) musiziert. Das Projekt gibt es bereits seit 2004, aber erst jetzt liegt das Erstlingswerk vor.

Und was der Hörer da auf die Ohren bekommt, ist wirklich finster – ein musikalischer Alptraum in sieben Akten, der keinen Sonnenschein und keine Hoffnung zulässt. Im Gegensatz zu den folgenden unbetitelten Stücken, beginnt der erste Track „Intornator“ regelrecht fröhlich, mit Ambient-Klängen, die noch einen Funken Hoffnung zulassen. Aber danach wird es rabenschwarz. Rituelle Szenen wechseln mit Sprachsamples, der düstere Sound wird immer wieder von furchterregenden Maschinengeräuschen durchbrochen. Auch Drone-Elemente kommen nicht zu kurz. Der Sound gemahnt an alte NORDVARGR-Werke, die aber noch deutlich angereichert wurden. Da fällt vor allem die von Bertilsson traktierte E-Gitarre auf, die so qualvoll lang gezogen gespielt wird, dass man richtig Mitleid mit ihr bekommen kann. Hin und wieder gibt es auch ruhige Passagen, die aber nicht minder düster sind und ab und an von dumpfen Schlägen durchbrochen werden. Alles zusammen bildet einen dichten Klangteppich, der direkt aus der Gruft zu kommen scheint und einem mit dem Schlussstück „We break the Seals of scattered Hopes“ noch einmal richtig auf die Mütze gibt. Je öfter man das Album hört, desto mehr Details fallen einem auf, die diese Kollaboration so anspruchsvoll machen.

Für ALL HAIL THE TRANSCENDING GHOST kann ich eine absolute Kaufempfehlung aussprechen. Selten begeisterte in diesem Genre ein Album so wie dieses. Die hohen Erwartungen aufgrund der beiden Männer hinter dem Projekt wurden voll erfüllt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ALL HAIL THE TRANSCENDING GHOST