Terrorverlag > Blog > AMPLIFIER > Insider

Band Filter

AMPLIFIER - Insider

VN:F [1.9.22_1171]
Amplifier-Insider.jpg
Artist AMPLIFIER
Title Insider
Homepage AMPLIFIER
Label SPV
Veröffentlichung 29.09.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Meterhohe Gitarrenwände und dein Trommelfell fließt gerade links und rechts aus den Ohren raus? PEARL JAM, MOTÖRHEAD und King Chrimson haben gerade deine Bude in Staub und Asche gelegt? Keine Frage, dann haben dir die Klangterroristen von Amplifier gerade einen Besuch in deinem Hörgängen abgestattet und gleich dein Trommelfell als Souvenir mitgenommen. „Insider“ ist zwar erst das zweite reguläre Album, aber schon der dritte Versuch, einer Generation unschuldiger Konzertbesucher einen Tinnitus auf Lebenszeit zu garantieren. Schon das selbstbetitelte Werk sollte 2004 den ganz großen Durchbruch bringen und dank euphorischer Presse und begeisternden Konzerten mit u.a. THERAPY war alles schon abgemachte Sache, nur leider schien das Label Music For Nations da nicht die gleichen Gedanken und das passende Umfeld gehabt zu haben. Schlecht für die Jungs, gut für die notorischen Mitläufer, die dank neuen Deals mit dem Metallabel SPV 2005 ein erweitertes Re-Issue vom Debüt und gleich kurz danach eine EP in den Händen halten duften.

Auch mit „Insider“ nimmt das “biggest three piece in the world“ nicht den Fuß vom Pedal, allein der Opener „Gustav’s Arrival“ zeigt, wie man sich eindrucksvoll zurück meldet. Ein kurzer Einstieg, der ein bisschen an PORTISHEAD erinnert und schon erschlagen einen die Soundbrocken, deren Material eine Essenz aus 70er Prog und orientalisch angehauchtem Hardrock à la LED ZEPPELIN ist. Sänger Sel Balamir hatte bereits im Vorfeld verkündet, das neue Material songorientierter klingen zu lassen, zum Glück nicht zu Lasten der Dynamik und der druckvollen Produktion. Während auf dem ersten Album noch vorrangig eine kühle und etwas sterile Stimmung herrschte, wird hier gerockt-rockt, was die Effektgeräte hergeben. Die große Kunst von AMPLIFIER ist es einen wahrhaftigen Bombastsound zu kreieren, der aber gleichzeitig sehr effektiv auf den Punkt kommt. 30 Minuten Progopern sind so zum Glück kein Thema auf der Platte. Dieser High Speed Rock läuft leider auch eher in Gefahr sich zu überschlagen und über das Ziel hinaus zu schießen, gerade gegen Ende ist man doch ein wenig ermüdet und nimmt fast nicht mehr großartige Songperlen wie „ Procedures“ war. Denn wann hat in letzter Zeit oder überhaupt eine Schreibmaschine (!!) dermaßen cool das Intro für ein Psychedelic Monster der Extraklasse eingeleitet ?

Hätten AMPLIFIER mal nur ein oder zwei mal ein wenig die Feedbackorgien sein lassen und auch ein wenig mehr Abwechslung und eine Halbballade wie „On/off“ auf dem Vorgänger in die Tracklist mit einbezogen, wäre das hier ein weiterer Kandidat auf die Top Ten 2006. Im Bereich Progressive Rock kommt aber auch in diesem Jahr auf keinen Fall mehr an ihnen vorbei und das will bei Veröffentlichungen von u.a. TOOL oder THE MARS VOLTA schon was heißen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Amplifier 'Insider' Tracklist
1. Gutav's arrival
2. Fortuna
3. Insider
4. Mongrel's anthem
5. Rip
6. Strange seas of tought
7. Procedures
8. Elysian Gold
9. Oort
10. What is music ?
11. Hymn of the Aten
12. Map of an imaginary place
Amplifier 'Insider' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 12,74 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 6,98 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 5,99 Online bestellen
AMPLIFIER - Weitere Rezensionen

Mehr zu AMPLIFIER