Terrorverlag > Blog > ARS ULTIMA > Den Yttersta Konsten

Band Filter

ARS ULTIMA - Den Yttersta Konsten

VN:F [1.9.22_1171]
Ars-Ultima-Den-Konsten.jpg
Artist ARS ULTIMA
Title Den Yttersta Konsten
Homepage ARS ULTIMA
Label THE LABORATORY
Veröffentlichung 15.11.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Von einfacher Unterhaltung bis zu intellektueller Auseinandersetzung oder Sozialkritik, auf dem Umwege des Ausdrucks innerer Gefühle oder den Versuch, über die lückenhafte Sprache der Menschen hinweg mit verwandten Seelen zu kommunizieren oder zum Göttlichen zu tendieren, gibt es unzählige Gründe, Impulse und Erwartungen, die einen Menschen dazu führen, Musik zu machen. Mit manchen Künstlern, wie zum Beispiel dem dänisch-schwedischen Duo ARS ULTIMA, nimmt das musikalische Schaffen sogar eine zusätzliche, historische sowie archäologische Dimension. In der Tat sind der in Koppenhagen lebende Schwede TÄNGMAN und seine Mitstreiterin, die in Stockholm ansässige Lappin ANNA SANDBERG, seit Jahren bemüht, durch mehrere Musik-, Tanz- und Performanceprojekte die musikalische Kultur des europäischen Mittelalters wieder lebendig zu machen. Ein durchaus nicht einfaches Unternehmen, wenn man bedenkt, dass die musikalische Tradition jener Zeiten nur mündlich vermittelt wurde (die Stücke wurden auswendig gelernt, nicht niedergeschrieben) und dass niemand heutzutage genau weiß, wie die damals gängigen Instrumente – vorausgesetzt sie existieren überhaupt noch – gespielt wurden. Anders gesagt handelt es sich in diesem Genre um nichts anderes als die Vergangenheit zurückholen zu wollen. Bahnbrecher der Wiederbelebung mittelalterlicher Musik und Mentor der Skandinavischen Band ist David Munrow, ein englischer Musiker und Geschichtsforscher in Sachen „frühe Musik“, der in den 60ern anfing, altertümliche Instrumente zu sammeln und zu studieren. Er benutzte sein historisches und musikalisches Wissen, um sich die Spielart dieser längst in Vergessenheit geratenen Instrumente zu erlernen und die dazugehörige Musik wieder herzustellen. Einige unter Euch werden bestimmt seine Musik gehört haben: wir verdanken ihm nämlich den Soundtrack zu Ken Russels Film „The Devils“…

Aber zurück zu ARS ULTIMA. Während die Band bereits seit 1992 existiert, stellt das vorliegende Album, „Den Yttersta Konsten“ (auf Lateinisch eben Ars Ultima, auf Deutsch „die extremen Künste“) den ersten Versuch der Skandinavier dar, nach etlichen Live-Auftritten in Kunsthallen, Kirchen und auf Märkten, ihre Musik auf dem digitalen Medium zu präsentieren. Die CD erscheint auf dem Hauseigenen Label THE LABORATORY und kommt in einem schönen, leider ganz in Schwedisch gedruckten Hochglanz-Digipack daher. Außer dem ersten Titel (eine etwas schamanische Improvisation des Fräuleins SANDBERG an der Flöte) sind alle 10 Stücke Wiedergaben von schwedischen, finnischen, italienischen, französischen und spanischen Liedern, die aus der Ära zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert stammen. Wie vorher erwähnt, ist es bei solcher Musik schwer zu sagen, wo die Interpretation aufhört und die Komposition anfängt, und die musikalische Darbietung setzt Monate wenn nicht Jahre der Forschungsarbeit voraus. Eine der Besonderheiten dieser Arbeit war das Miteinbeziehen von aktuellen Arabischen Einflüssen in der europäischen Musiktradition in die Interpretation sowie Instrumentierung, , was dem ganzen Album einen gewissen Ethno-Touch verleiht. Das erste, was aber beim hören der CD auffällt, sind die Virtuosität und Authentizität der Interpretation. Hier gibt es auch keinen Platz für die poppigen Ausschweifungen à la DEAD CAN DANCE oder gar die rein subjektive Vertonung einer romantischen Traumvorstellung des Mittelalters, wie in den Werken so genannter Neoklassiker (ARCANA). Die rein akustische und ungewöhnliche Instrumentierung lässt die orientalisch wirkende Flöte und die Perkussionen nicht zu kurz kommen. Die CD ist stets rhythmisch, die meisten Stücke laden zum Tanz ein. Nach den ersten Tönen überkommt einen das Gefühl, plötzlich im Freien zu sein, etwa im warmen Licht eines Sommerabends bei den Externsteinen mit einem Horn köstlichen Mets in der Hand. Als ob diese für unsere Zeiten zwar sehr befremdliche Musik Erinnerungen erwecken könnte, die in unseren Genen längst eingeschlafen sind. Besonders beeindruckend sind die gesungenen Lieder mit der bezaubernden Stimme ANNA SANDBERGs („De två systrarna“, „Je vivroie liement“), aber zu meinen Favoriten zählt auch das wunderschöne Dudelsack-Instrumentalstück „Väinämöinen 1“, bei welchem ich, obwohl es sich um ein finnisches Runenlied handelt, immer wieder an „The Wicker Man“ denken muss und der Versuchung, das nächstgelegene Pub für ein leckeres Ale aufzusuchen, kaum widerstehen kann. Was die Atmosphäre angeht, finde ich hier, wie öfters bei mittelalterlicher Musik, den Kontrast interessant, zwischen der Fröhlichkeit der Töne und Melodien und einer gewissen Melancholie und andachtsvollen Stimmung, was wahrscheinlich daran liegt, dass diese Musik schließlich aus der Vergangenheit kommt und andere, für uns nicht mehr vorstellbare Realitäten mit sich trägt. Oder sind das vielleicht die Musiker, die durch ihre Interpretation ihre eigene Sehnsucht nach jenen Zeiten ausdrücken?

Insgesamt betrachtet also eine schöne CD, die aber wahrscheinlich nicht jedem gefallen wird und eher für ein sachkundiges Publikum bestimmt ist: anders gesagt werden sich hier in erster Linie die heidnisch gesinnten Seelen und Mittelalterfreunde freuen, aber die anderen dürfen auch reinhören, sei es nur wegen des wunderschönen Gesangs von Frau SANDBERG. Wie ARS ULTIMA es selbst sagen, geht es ihnen nicht nur um Archäologie sondern letztendlich vor allem um Kunst, und dementsprechend gibt es in dieser CD trotz ihrer Kompromisslosigkeit genug an Leidenschaft und Spaß am Spielen, um einige Mittelalterskeptiker zu verführen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Ars Ultima 'Den Yttersta Konsten' Tracklist
1. Skogspipa Button MP3 bestellen
2. Cantiga 168 Button MP3 bestellen
3. De Tv㥠Systrarna
4. Tre Fontane Button MP3 bestellen
5. Vã¤inã¤mã¶Inen 1
6. Je Vivroie Liement Button MP3 bestellen
7. Dellastarpe Button MP3 bestellen
8. Vallivan Button MP3 bestellen
9. Cantiga 422 Button MP3 bestellen
10. Vã¤inã¤mã¶Inen 2
Ars Ultima 'Den Yttersta Konsten' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,89 Online bestellen

Mehr zu ARS ULTIMA