Terrorverlag > Blog > ASSEMBLAGE 23 > Storm

Band Filter

ASSEMBLAGE 23 - Storm

VN:F [1.9.22_1171]
Assemblage23-Storm.jpg
Artist ASSEMBLAGE 23
Title Storm
Homepage ASSEMBLAGE 23
Label ACCESSION RECORDS
Veröffentlichung 27.09.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.1/10 (7 Bewertungen)

ASSEMBLAGE 23 hat bisher ein herausragendes („Failure“) und ein sehr gutes („Defiance“) Album veröffentlicht (das Debüt „Contempt“ ist mir leider nicht geläufig). Warum das aktuelle, vierte, lediglich das Prädikat „Gut“ (von mir) bekommt, will ich nun im Einzelnen erläutern. Auf dem 2001er Werk klang Shears Sound noch wunderbar frisch und unverbraucht, die Melodielinien luden gleichermaßen zum Träumen und Tanzen ein, fast jeder Track ein Hit vor dem Herren. Der Nachfolger konnte die hohen Erwartungen fast halten, „Opened“, „Drive“ und „Document“ gehören zum Besten, was das Genre „Futurepop“ jemals offerierte. Doch schon die Vorabsingle „Let the Wind erase me“ fiel etwas ab, zwar ein flotter, eingängiger Song, aber ohne die absolute Perfektion, die man bisher von Tom kannte. Nun hatte ich angenommen, dass „Storm“ über die komplette Laufzeit mit frischen, neuen Ideen aufwarten könnte, dem ist aber leider nur teilweise so.

Vielleicht bin ich – als absoluter Liebhaber von ASSEMBLAGE 23 – kritischer als manch anderer, vielleicht würde ein Neueinsteiger „Storm“ als grandios empfinden, aber all dies kann dennoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass bei A23 ein wenig die Luft raus ist. Das Genre ist und bleibt einfach limitiert, so dass man schon neue Elemente einbinden muss, um den Sound frisch und knackig zu halten. Das geschieht aber nur bei einem einzigen Track, und zwar dem letzten. „30kft“ kommt langsamer, experimenteller und sehr spannend daher. Das abrupte Ende spielt übrigens auf die Unterbrechung eines Phone Calls aus einem abstürzenden Flugzeug an. Bis dahin hört man aber 9 Mal in etwa den gleichen flotten Song (wie die Beatzahlen belegen), mit ein paar geringfügigen Unterschieden. Bei „Skin“ und vor allem „Ground“ funktioniert das noch sehr gut, aber mit zunehmender Laufzeit schleichen sich Längen ein. „You haven’t earned it“ und „Regret“ (sic) sind einfach monoton und spannungslos, das hat Tom doch gar nicht nötig. Man hat manchmal das Gefühl, dass hier auf Nummer Sicher gegangen wurde, dass altbekannte Rezepte wieder aufgewärmt wurden, ohne die Perfektion bzw. Melancholie der Vorgängerrefrains zu erreichen. Das Programming und der Klang sind von dieser Kritik natürlich ausgenommen, hier herrscht absolute Professionalität.

Ich schäme mich fast davor, meinem „Liebling“ nur eine ordentliche Leistung auszustellen, aber lieber man warnt jetzt, als das man alles kritiklos abfeiert. 3 sehr gute Stücke stehen 2 uninteressanten gegenüber, und werden von einer Menge am oberen Durchschnitt liegender umgeben. Noch so ein Album kann der gute Tom nicht machen, dann geht endgültig die Spannung verloren. Jeder Fan von ASSEMBLAGE 23 und interessierte Neulinge sollten hier natürlich dennoch zuschlagen und ich bin auch schon auf die Live-Umsetzung im Spätherbst gespannt!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Assemblage 23 'Storm' Tracklist
1. Human Button MP3 bestellen
2. Skin
3. Ground
4. Let The Wind Erase Me Button MP3 bestellen
5. Infinite Button MP3 bestellen
6. Complacent Button MP3 bestellen
7. You Haven't Earned It Button MP3 bestellen
8. Regret
9. Apart
10. 30kft Button MP3 bestellen
Assemblage 23 'Storm' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 20,73 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 3,02 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,49 Online bestellen
ASSEMBLAGE 23 - Weitere Rezensionen

Mehr zu ASSEMBLAGE 23