Terrorverlag > Blog > ATROX (D) > Skulptur

Band Filter

ATROX (D) - Skulptur

VN:F [1.9.22_1171]
Atrox-Skulptur.jpg
Artist ATROX (D)
Title Skulptur
Homepage ATROX (D)
Label ATACAMA RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
3.5/10 (2 Bewertungen)

ATROX goes Dark Ambient. Nach fast zwei Dekaden musikalischen Schaffens und mehr als 30 Veröffentlichungen zählt das deutsche Projekt zu den Urgesteinen der Industrial-Szene. Doch nun geht Mastermind Andy Stöferle neue Wege.

Anlässlich der dritten Auflage des Dark Ambient-Festivals Phobos in der Wuppertaler Sophienkirche wurde „Skultur“ veröffentlicht. Als weitere Acts nahmen daran Größen wie BAD SECTOR, KAMMARHEIT und TROUM teil. Und in diesem Rahmen zeigte „Stöfi“ sich dann auch erstmals von seiner ruhigeren Seite. Der Opener des Albums beginnt vielversprechend mit einem düsteren Dröhnen, im typisch erwartungsweckenden Intro-Style. Die weiteren Tracks in ihrem spacigen Mantel können allerdings daran nicht anknüpfen. Der Sound ist recht belanglos und wirkt computerunterstützt daher geklimpert. Die Tracks wirken monoton und austauschbar. Interessant wird es wieder ab „Plastik“, wo Stöferle zurück zu seinen Wurzeln tendiert, was schließlich bei „Stele“ in wuchtigem Dark Ambient gipfelt.

Mal sehen, was wir in Zukunft von ATROX zu erwarten haben. Sollte „Skulptur“ der Startschuss in eine neue Richtung sein, kann man das Album als nettes Debüt betrachten. Das Zeug zu mehr hat der Bayer auf jeden Fall. Oder war es nur ein einmaliger „Ausrutscher“? „Skulptur“ erscheint als CDR im einfachen Digipak und ist auf 99 Exemplare limitiert.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

ATROX (D) - Weitere Rezensionen

Mehr zu ATROX (D)