Terrorverlag > Blog > AUDIOPLUG > x-posed

Band Filter

AUDIOPLUG - x-posed

VN:F [1.9.22_1171]
Audioplug.jpg
Artist AUDIOPLUG
Title x-posed
Homepage AUDIOPLUG
Label DECADANCE RECORDS
Veröffentlichung 12.07.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Auf dem römischen Label Decadance Records erschien unlängst ein sehr interessantes und musikalisch außergewöhnlich ausgereiftes Debüt Namens „x-posed“. Es handelt sich dabei um das Erstlingswerk des griechischen Elektroprojektes AUDIOPLUG. Bisher war mir aus Griechenland nur ihr Landsmann George Robos von IVORY FREQUENCY ein Begriff. Um so erfreulicher ist es zu hören, dass aus dem sonnigen Südosteuropa auch dunkle Klänge kommen.

2002 fanden sich Rafael K. (Keyboard), Elsa P. (Keyboard & Hintergrundgesang) und Dimitris N. (Keyboards & Gesang) in Thessaloniki zusammen, um gemeinsam Musik zu schreiben. Alle drei waren keine unbeschriebenen Blätter mehr, waren sie doch seit längerem musikalisch tätig. AUDIOPLUG beschreiben ihre Musik selbst als ausgereifte Klänge für den Hörer des 21. Jahrhunderts. Vieles in ihren Kompositionen erinnert an Formationen wie COVENANT oder SEABOUND, ihr Stil erinnert ebenso aber auch an EVIL´S TOY und ICON OF COIL. Die Musik klingt weder eintönig noch überladen. Sie ist – ganz im Gegenteil – sehr eingängig und gut arrangiert. Der Klang schwankt zwischen entspanntem, sanftem Elektrosound einerseits und treibenden Beats andererseits. Von relaxt über treibend bis hin zu dunkeldüsteren Stimmungen werden alle emotionalen Tiefen elektronischer Musik durchschritten. Das Ganze hat dazu noch einen starken EBM-Einschlag. Wer jetzt an Elektro-Trance oder Futurepop denken mag, muss leider enttäuscht werden. AUDIOPLUG legen mit ihren 11 Tracks auf „x-posed“ ein schönes Stück Elektro hin, jenseits von Szene- und Klangstereotypen. Es handelt sich ergo um einen sehr eigenständigen und vollen Sound, der nicht abgekupfert klingt. Sicherlich mögen einige Analogien zu SEABOUND deutlich werden, trotzdem handelt es sich bei AUDIOPLUG aber keinesfalls um Klone oder eine alberne Kopie. Mit ihren Texten wollen die drei Griechen persönliche Bedürfnisse, eigene Gedanken und Emotionen ausdrücken. Aus diesem Grund sind die Lyrics, die Dimitris mit viel emotionaler Wärme vorträgt, auch so emphatisch und persönlich. Gesanglich wird man stark an EVIL´S TOY erinnert. Durch den runden und gleichförmig guten Sound der einzelnen Tracks ist es schwer Anspieltips zu geben, aber es empfehlen sich unweigerlich der Opener „I´m Perlious“, „X-Posed“, „United We Stand“ und „Hyperion Sun“ zum Reinhören. Bis auf den zuletzt genannten stammen alle Texte aus der Feder von AUIDOPLUG. Bei „Hyperion Sun“ handelt es sich um Lyrik des größten griechischen Dichters der Antike: Homer. Das Gedicht wurde seinem Hymnus an die Sonne, Zeus und die Mutter Gaia entnommen. Folglich ist der Gesang auch in Altgriechisch. Eine sehr interessante Art, sich mit der 5000 Jährigen Geschichte des eigenen Landes auseinander zu setzen!

Wer auf intelligenten und treibend-lockeren Elektro mit EBM-Rhythmen steht, sollte auf jeden Fall ein Ohr riskieren und sich „x-posed“ zu Gemüte führen. Ich bin schon auf den zu wünschenden Szeneerfolg und das hoffentlich bald folgende Zweitwerk von AUDIOPLUG gespannt. Schließlich bleibt dem Verfasser dieser Zeilen nur noch zu schreiben: Mehr hellenistischer Elektro!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Audioplug 'x-posed' Tracklist
1. Im Perilous Button MP3 bestellen
2. X-posed Button MP3 bestellen
3. Disorientated
4. United we stand Button MP3 bestellen
5. Daybreak Button MP3 bestellen
6. Acidify me Button MP3 bestellen
7. Hyperion sun Button MP3 bestellen
8. Dream odour Button MP3 bestellen
9. Too late Button MP3 bestellen
10. Saturn rings Button MP3 bestellen
11. Audioplague Button MP3 bestellen
Audioplug 'x-posed' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 1,29 Online bestellen

Mehr zu AUDIOPLUG