Terrorverlag > Blog > AXEL RUDI PELL > Mystica

Band Filter

AXEL RUDI PELL - Mystica

VN:F [1.9.22_1171]
Axel-Rudi-Pell-Mystica.jpg
Artist AXEL RUDI PELL
Title Mystica
Homepage AXEL RUDI PELL
Label SPV/ STEAMHAMMER
Veröffentlichung 25.08.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

Einer der bekanntesten Metal-Gitarristen der alten deutschen Schule kommt mit seinem mittlerweile 11. Studioalbum um die Ecke: AXEL RUDI PELL! Das Bochumer Urgestein. Sein einmaliges Gitarrenspiel zu beschreiben, hieße Eulen nach Athen zu schleppen. Der Mann spielt auch international in der allerersten Liga! Das beweist einmal mehr die Ausnahmemannschaft, die er auf „Mystica“ versammelt hat: Johnny Gioeli an den Vocals, Ferdy Doernberg an den Keys, Volker Krawczak am Bass und „Mr. ich-spiel-überall-Weltklasse“ Mike Terrana an den Kesseln. Das steht der DIO-Mannschaft z.B. in nichts nach.

Nach klassischem Intro geht’s gleich Uptempo-mäßig los mit „Fly to the Moon“, rasantes Solo vom Meister inklusive. Bei dem äh, rockigeren „Rock the Nation“ beweist er aber auch erneut sein Gespür für feine Melodien und gefühlvolle Soli. Für die 3 Leute, die das noch nicht wussten bisher… Der Sound hat schön wumms, alles wie gehabt also. Nicht umsonst wird PELL ja der deutsche Blackmore genannt, ein Umstand, den er auch gar nicht verleugnen will. Aber auch Schenker/ Roth dürfte er schon mal gehört haben… Was bei solch großartigen atmosphärischen Soli wie in „Valley of Sin“ z.B. aber auch nicht schlimm ist, bekommen die genannten Meister so etwas doch seit Dekaden nicht mehr auf die Kette, schon gar nicht metallisch. Insgesamt fast eine Stunde wird hier erneut hochklassiger Melodic Metal vom allerfeinsten geboten, ein kleines Faible für exzessive Griffbrettdudeleien vorausgesetzt. Die allerdings bei weitem nicht so nerven, wie bei den ganzen Italocombos. PELL versteht es einfach unnachahmlich seine Soli so einzubauen, das es zu dem Song passt und nicht aufgesetzt wirkt. Zudem ist er einfach ein hervorragender Songwriter alter Schule, wie unter anderem der Stampfer „Living a Lie“ beweist. Simpel, catchy, großartig!

Und da diesen 80er-Sound ja nicht mehr allzu viele Bands fabrizieren, ist seine Beharrlichkeit nur umso höher anzusiedeln. Nicht umsonst war der Gig am 30.9.in seiner heimatlichen Zeche Bochum im Handumdrehen ausverkauft und es musste für Tags darauf flugs ein Zusatzkonzert eingebaut werden! Auf die gesamte Länge der Platte ist vielleicht zu wenig Powerstoff vertreten, was der Qualität insgesamt allerdings keinen Abbruch tut. Mit dem fast 10-minütigen Epos „The Curse of the Damned“ haut man noch mal was ganz Großes raus am Ende. „Mystica“ untermauert PELLs Vormachtstellung auf dem hiesigen Melodic-Sektor.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Axel Rudi Pell 'Mystica' Tracklist
1. The mysterious return (intro) Button MP3 bestellen
2. Fly to the moon Button MP3 bestellen
3. Rock the nation Button MP3 bestellen
4. Valley of sin Button MP3 bestellen
5. Living a lie Button MP3 bestellen
6. No chance to live Button MP3 bestellen
7. Mystica Button MP3 bestellen
8. Haunted castle Serenade Button MP3 bestellen
9. Losing the game
10. The curse of the damned Button MP3 bestellen
Axel Rudi Pell 'Mystica' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 10,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 4,98 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 5,99 Online bestellen
AXEL RUDI PELL - Weitere Rezensionen

Mehr zu AXEL RUDI PELL