Terrorverlag > Blog > AXEL RUDI PELL > The Ballads IV

Band Filter

AXEL RUDI PELL - The Ballads IV

VN:F [1.9.22_1171]
Axel-Rudi-Pell-The-Ballads-IV.jpg
Artist AXEL RUDI PELL
Title The Ballads IV
Homepage AXEL RUDI PELL
Label SPV
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

Die Balladencompilation des Bochumer Gitarristen geht also schon in die vierte Runde. Ob man das alles braucht, sei mal dahingestellt. Balladen zählen ja schon seit jeher zu seinem Bandsound und qualitativ gibt´s hier nix zu bemäkeln. Pell kann eben nicht nur schreddern oder Skalenreiten, sondern auch gefühlvoll spielen. Was hier wieder 13mal belegt wird. Die Initialzündung war der Tod seines Freundes Ronnie James DIO, noch Mitte 2009 war man gemeinsam auf Deutschland-Tour. Er wird hier mit einer schönen Akustikversion von “Holy Diver” gewürdigt.

Desweiteren gibt es als Coverversionen “Love Gun” (KISS), “In the Air Tonight” (PHIL COLLINS) und “Like a Child Again” (THE MISSION). Dazu gesellt sich “Hallelujah” von LEONARD COHEN. Alles toll und nahezu rein akustisch umgesetzt, Pells Solo bei “In the Air Tonight” zeigt einmal mehr sein Ausnahmekönnen auf, Sänger Johnny Gioeli meistert alle Songs mit Leichtigkeit. Allerdings ist das alles nix Neues für den Fan, denn die Songs wurden schon mehrfach veröffentlicht, u.a. alle auf dem 2007er “Diamonds Unlocked”. Auch die eigenen Kompositionen dürften größtenteils bekannt sein, darunter “Northern Lights”, der 10-minüter “The Curse of the Damned” oder die “Haunted Castle Serenade (Opus #4Grazioso e Agresso)”. Somit gibt´s neben dem Opener “Where the Wild Waters Flow” wenig Neues zu entdecken.

Schön ist das Ganze trotzdem und Fans des Meisters greifen eh zu, zumal mit 75 Minuten auch einiges geboten wird.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

AXEL RUDI PELL - Weitere Rezensionen

Mehr zu AXEL RUDI PELL