Terrorverlag > Blog > AXOE > Telegraphic

Band Filter

AXOE - Telegraphic

VN:F [1.9.22_1171]
Axoe.jpg
Artist AXOE
Title Telegraphic
Homepage AXOE
Label DECADENCE RECORDS
Veröffentlichung 12.07.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Würde mich mal interessieren, wie viele Weihnachtskarten Dave Gahan und Martin Gore dieses Jahr wohl bekommen. Wenn die ganze Schar in ihrer musikalischen Entwicklung zu „Broken Frame“ Zeiten stehengebliebener Future- und Synthiepop-Epigonen sich zu einer mehr als angebrachten Danksagung hinreissen liessen (vom Gang auf den Beichtstuhl mal ganz abgesehen), könnten die englischen Elektro-Paten vom Geld fürs Altpapiersammeln schon ihre nächste Platte finanzieren. Auch AXOE sind der Ästhetik der frühen Jahre nicht abgeneigt, versuchen aber gleichzeitig, ihren Kompositionen durch den Einsatz von gelegentlichen industriellen Elementen einen Hauch von EBM zu verleihen.

Damit gerät „Telegraphic“ immer mal wieder in die Nähe des grandiosen und grandios gefloppten ARMAGEDDON DILDOS Werk „Speed“, wenngleich ohne die ungestümen Gitarren, ohne den Wahnsinn. Und damit genau genommen ein wenig ohne Alles. Kleine Melodien fiepsen, das Schlagzeug pitscht und patscht, die Flächen flirren und die minimalistischen Bässe sind grundsätzlich im Hall, dazu gibt es süssen Gesang über einsame Stunden vor dem Fenster der Geliebten, in deren Zimmer das Licht noch brennt, doch für einen anderen Mann. Daran ist nichts falsch, doch wenn man sich schon der selben Mittel bedient, mit denen auch die PET SHOP BOYS ihren Kreuzzug für Pop und Kunst antraten, dann sollte man es auch mit etwas mehr Überzeugung tun. Dieses Album ist eine einzige Entschuldigung. Für jeden geklauten Hook gibt es eine unangenehme Disharmonie und ist den Jungs einmal eine mitreissende Strophe gelungen, macht man im Refrain bereits wieder den Rückzieher. Auch die bemüht spartanische Instrumentierung, die dem Ganzen den offenbar unumgänglichen Retro-Charme und einen anti-elitären Anstrich verpassen soll, verhindert jeglichen Ausschlag auf der emotionalen Richterskala und stellt nichts anderes als die übliche stilistische Fehlinterpretation dar: DEPECHE MODE waren nie kühl, sie waren künstlich und was die Maschinen in den Anfangsjahren nicht hergaben, wurde stets durch grosse Songs und den umwerfenden zweistimmigen Harmoniegesang wettgemacht.

Das Peinlichste jedoch kommt erst zum Schluss, denn den vier als Bonus mit auf die Scheibe genommenen Remixen, normalerweise eher ein Quell der Ärgernis als der Freude, gelingt es scheinbar mühelos, aus dem bereitsgestellten Material packende Tracks zu basteln, wobei besonders die BABYMAX-Bearbeitungen des Titelsongs und der in der Ursprungsfassung unerträglich banalen Singleauskopplung „Calling“ positiv auffallen. Vielleicht sollten AXOE die restlichen Feiertage statt mit den MTV Clip Classics der 80’er Jahre lieber mit ein paar Besuchen im örtlichen Goa-Club verbringen. Würde ihnen auch das Porto für die Weihnachtskarten sparen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Axoe 'Telegraphic' Tracklist
1. Telegraphic Button MP3 bestellen
2. Fallen Button MP3 bestellen
3. Satellites Button MP3 bestellen
4. Calling Button MP3 bestellen
5. Nows The Time Button MP3 bestellen
6. The Well Button MP3 bestellen
7. Waiting Button MP3 bestellen
8. Luck Button MP3 bestellen
9. Cold Button MP3 bestellen
10. Your Light Is On Button MP3 bestellen
11. One More Day Button MP3 bestellen
12. Hold Me
13. Calling (Babymax Remix) Button MP3 bestellen
14. Telegraphic (Babymax Remix) Button MP3 bestellen
15. Fallen (Curiumlab Remix) Button MP3 bestellen
16. Calling (Halou Remix)
17. Calling (Video)
Axoe 'Telegraphic' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 1,29 Online bestellen

Mehr zu AXOE