Terrorverlag > Blog > BAIL > Superscar

Band Filter

BAIL - Superscar

VN:F [1.9.22_1171]
bail-superscar
Artist BAIL
Title Superscar
Homepage BAIL
Label N13 MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.3/10 (8 Bewertungen)

Die 2013 ins Leben gerufene Indie Rockband BAIL bringt nunmehr ihr erstes Studioalbum namens „Superscar“ auf den Markt. Bisher haben sie ihr Können nur live präsentiert und dabei ihren Sound gesucht bzw. verfeinert, mit dem sie an VEGA4 oder THE SMASHING PUMPKINS erinnern. In einer Besetzung bestehend aus Sänger, Gitarrist, Bassist, Keyboarder und Schlagwerker wollen sie nun auch auf Tonträger ihre Nische im Indie-Genre finden.

Schon der Titelsong ist vielversprechend: zwei Riffs, die asynchron gespielt werden, und die klare/ melancholische Stimme des Sängers Klaus Biehler lassen einen aufhorchen. Danach folgt eine Ballade, welche bereits die BAILsche Vielfalt erkennen lässt. Textlich beschäftigen sie sich mit den Fragen des Lebens unserer heutigen Generation – mit der ruhigen und gefühlvollen Stimme des Frontmannes wirkt dieses Unterfangen sehr einfühlsam und überzeugend umgesetzt. Die Arrangements passen immer gut zum Thema und regen dazu an, genauer hinzuhören, um die einzelnen Instrumente und Melodien differenziert wahrzunehmen. Immer wieder werden Tempowechsel geschickt eingesetzt, um Abwechslung in das Album zu bringen. Richtig „schnell“ wird es bei BAIL allerdings nie, es bleibt immer eher sanft und gefühlvoll, was gut zu den Texten passt.

Alles in allem ist „Superscar“ für ein Debütalbum sehr überzeugend, nie langweilig und stets mitreißend. BAIL erfinden den Indie Rock (natürlich) nicht neu, haben aber ein Album auf hohem Niveau herausgebracht, das qualitativ hierzulande in diesem Genre ganz oben mitspielt. Für Fans von Bands wie THE SMITHS aber auch COLDPLAY (um mal die Intervallgrenzen zu definieren) eine klare Empfehlung.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu BAIL