Terrorverlag > Blog > BANNKREIS > Sakrament

Band Filter

BANNKREIS - Sakrament

VN:F [1.9.22_1171]
BANNKREIS
Artist BANNKREIS
Title Sakrament
Homepage BANNKREIS
Label AIRFORCE1 RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

So wie die Iren in vielen Liedern den Verlust ihrer Heimat thematisieren, so wie die Portugiesen ihre ganz eigene Form des Weltschmerzes, für den sie das einzigartige Wort Saudade kennen, im Fado besingen, so können wir Deutschen uns mit dem Drang nach Unendlichkeit, der Faszination für das Dunkle, dem maß- und regellosen Sprengen wollen aller Grenzen identifizieren. 2012 trafen sich zwei außergewöhnliche und sehr unterschiedliche Musiker: Eric Fish (SUBWAY TO SALLY), ein durch tausende Konzerte bühnenerprobtes Urgestein der deutschen Rockszene und Johanna Krins, eine junge Sängerin und Multiinstrumentalistin. Beide lernen sich auf einem Konzert kennen. Schnell stellen sie fest, was sie miteinander verbindet: Die Liebe zu handgemachter Musik mit Folk-Einflüssen und der Mut zu tief empfundenen Gefühlen. Sie beginnen, miteinander Musik zu machen und erkennen, dass hier etwas Neues entsteht, etwas Großes. Der Zusammenklang ihrer Stimmen erzeugt eine einzigartige Magie und verleiht ihnen gegenseitig Kraft und Ausdruck. Auf der Suche nach ihren eigenen, musikalischen Wurzeln beginnen sie gemeinsam mit den Kollegen von SUBWAY TO SALLY, Ingo Hampf, Bodenski und Simon Michael Schmitt, im Studio zu arbeiten. Die Band BANNKREIS ist geboren!

Die Sehnsucht und Schönheit des Folks, die Minne und Erhabenheit alter Musik, die Kraft und Energie modernen Rocks und die Größe, das Volumen und die Tiefe eines klassischen Orchesters bilden das neue, in dieser Form noch nie gehörte Klanguniversum des Epic Folk Rock. Überstrahlt wird dieses mächtige Konstrukt von den Stimmen der beiden Protagonisten: Eric Fish, einer der wandelbarsten Sänger der deutschsprachigen Rockmusik, der in der Lage ist, Menschenmassen bis zur Ekstase anzuheizen, um sie wenige Sekunden später zu Tränen zu rühren, trifft auf den verletzlichen, und dabei ebenso fassettenreichen Gesang von Johanna Krins, die wie Eric auch im Rahmen eigener Projekte schon viele musikalische Gattungen streifte. BANNKREIS vereint die Emotionalität großer Balladen, die besondere Melancholie des Irish Folk, die Geschichte alter Musik, die fast in Vergessenheit geratene Kunst der Lyrik mit der puren Energie des Rock und der mitreißenden Epik klassischer Musik. BANNKREIS ist der Gegenpol zur hektischen Beiläufigkeit, der Soundtrack des Films, den wir sehen, wenn wir die Augen schließen und von Ferne träumen. Die erste Single „Lebewohl“ vereint all dies im beliebten Mittelaltersound, bei dem es natürlich nicht an großen Gesten fehlen darf. Für den treibenden Song „Doch ich weiß es“ haben BANNKREIS die Kollegen von SANTIANO ins Boot geholt, womit sich neben den Fans von SUBWAY TO SALLY eine weitere Schnittmenge auftut. Vorsicht bei „Erdbeermond“! Wer hier an IN EXTREMO denkt, ist auf dem Holzweg, denn die Nummer dieser Mittelalterrocker heißt „Erdbeermund“. Im Übrigen geben sich BANNKREIS an dieser Stelle abermals als mittelalterliche Barden, besonders der Bonustitel „Ins Dunkel“ verlegt sich auf der Zielgeraden noch einmal in getragene Melodien, die mit Instrumenten dieser Epoche bis zum orchestralen Finale vorgetragen werden.

Von Eric Fish ist man Alleingänge und Seitenprojekte ja schon gewohnt. Nun nimmt er der Einfachheit halber gleich mal einen Großteil der SUBWAY-TO-SALLY-Truppe mit ins Boot und holt sich zudem mit Johanna Krins eine begnadete Sängerin dazu. Die Buddys von SANTIANO sorgen für den nötigen Mainstream-Glamour und Massenkompatibilität. Für Wacken sind BANNKREIS bereits bestätigt, im Herbst gehen die mediävalen Folkrocker mit „Sakrament“ auch auf Clubtour.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu BANNKREIS