Terrorverlag > Blog > BEHIND CLOSED DOORS > No Exit

Band Filter

BEHIND CLOSED DOORS - No Exit

VN:F [1.9.22_1171]
Behind-Closed-Doors-No-Exit.jpg
Artist BEHIND CLOSED DOORS
Title No Exit
Homepage BEHIND CLOSED DOORS
Label ARTIST STATION RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Hannover als das Zentrum des neuen, des modernen Progrocks? So was will ja erstmal kritisch beäugt werden. Dennoch will uns die Promo von BEHIND CLOSED DOORS deren Album “No Exit” als eine neue Progrockerfahrung verkaufen.

Was gleich zu Beginn auffällt, dass das Genre wohl heutzutage als eher langsam und elegisch verstanden wird. Durch das ganze Album zieht sich ein Teppich der sanften Bewegungslosigkeit, mit eher zaghafter Instrumentierung und keinen wirklich rockenden Momenten. Kann beim Opener und Titeltrack der Gesang noch Akzente setzen und die Athmo heben, tut sich die Band mit zunehmender Albumdauer deutlich schwerer, facettenreich zu wirken. Da ein wenig Blues, hier ein wenig Funk und trotzdem hat man das Gefühl, dass alles irgendwie in einer Session heruntergeleiert wurde. Da eine rauchige, kehlige Stimme, dort lieblicher Frauengesang und doch wirkt alles kühl und manchmal fast erzwungen. Fast deplatziert wirken da die Trip Hop Elemente, welche die Band z.B. bei “Conspiracy” einzubringen versucht. Lichtblick das lässige, Popappeal-lastige “Here and now”, das mit seinem abgeklärten Gesang für Stimmung sorgt.

BEHIND CLOSED DOORS spielen mit verschiedenen Stilrichtungen, wirklich facettenreich wird ihr Sound dadurch aber nicht. Schade drum, von der Zukunft des Progrocks hat man sich doch mehr erwartet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu BEHIND CLOSED DOORS