Terrorverlag > Blog > BILLION DOLLAR BABIES > Die For Diamonds

Band Filter

BILLION DOLLAR BABIES - Die For Diamonds

VN:F [1.9.22_1171]
Billion-Dollar-Babies-Die-For-Diamonds.jpg
Artist BILLION DOLLAR BABIES
Title Die For Diamonds
Homepage BILLION DOLLAR BABIES
Label PURE ROCK RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ach, diese Schweden… Packen Möbel in flache Pakete und sind meistens ein Garant für knackigen Rock’N’Roll. Bei unseren nordischen Nachbarn wird der Glamrock immer noch hoch gehandelt, da überrascht es nicht, dass auch BILLION DOLLAR BABIES aus dem Land des Knäckebrots kommen. Das Quintett scheint ein Fan des Altmeisters ALICE COOPER zu sein, schließlich ist es wohl kein Zufall, dass der Bandname identisch ist mit dem Titel eines COOPER-Albums. „Die For Diamonds“ ist das Debüt des Fünfers aus Börlange, einem kleinen schwedischen Kaff, in dem übrigens auch MANDO DIAO zuhause sind.

Mitsamt druckvollem Gebläse startet der Opener „Boys Night Out“ für das Genre eher ungewöhnlich, macht aber gleich ordentlich Dampf und weiß mit viel Schmackes zu unterhalten, ehe die Vorab-Single „Highest Mountain“ Ohrwurm-Qualitäten entwickelt. Natürlich haben die Jungs auch krachende Töne fürs Herz in petto. Die metallische Kuschelnummer hört auf den Namen „Restless Minds“ und übertreibt es glücklicherweise nicht mit der Gefühlsduselei. Mit dem blitzschnellen „Lose It“ gehen die Schwedenhäppchen im Anschluss auch gleich weder in die Vollen, um mit „Key To My Heart“ und „Second Time Around“ noch einmal den Schmachtfaktor zu erhöhen. Neu ist das alles natürlich nicht, aber Songs wie „Right On Time“, Stand Your Ground“ und „Nineteen Ninety Four“ sind zumindest handwerklich gut gemacht. Zu guter Letzt gibt’s mit „We Don’t Live Forever“ noch eine fette Portion Sleaze-Rock auf die Ohren und dann war’s das nach 38 Minuten schon wieder mit dem Ausflug in die Siebziger und Achtziger.

Mit ihrer Mucke werden BILLION DOLLAR BANDS wohl am ehesten die Musikkonsumenten beglücken können, die schon bei den Sleaze- und Haispray-Metal-Combos der ersten Stunde steil gegangen sind. Live soll die Truppe ein Garant für gute Laune sein, lassen wir ihnen also den Spaß, auch wenn’s nicht viel Neues auf „Die For Diamonds“ zu hören gibt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu BILLION DOLLAR BABIES