Terrorverlag > Blog > BLACK SABBATH > Dehumanizer (Re-Release)

Band Filter

BLACK SABBATH - Dehumanizer (Re-Release)

VN:F [1.9.22_1171]
Black-Sabbath-Dehumanizer-Remastered.jpg
Artist BLACK SABBATH
Title Dehumanizer (Re-Release)
Homepage BLACK SABBATH
Label EMI
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Im Jahre 1992 wurde der Traum unzähliger BLACK SABBATH-Jünger/ innen Realität. Ronnie James Dio kehrte in die Band zurück, die er nach der Veröffentlichung des Doppel-Livealbums „Live Evil“ im Streit verlassen hatte. Die Vorfreude war groß, ebenso die Erwartungshaltung der Fans. Immerhin mussten die Klassikeralben „Mob Rules“ und „Heaven & Hell“ qualitativ erreicht, wenn nicht gar übertroffen werden. Die eigenen Fußstapfen zu füllen, galt es also nun für die Hard Rock-Urväter.

Obwohl das Werk mit „TV Crimes“ und dem schnellen „Time Machine“ sogar echte MTV-Hits aufwies, konnte es letztendlich dann doch nicht an die beiden genannten Klassiker-Alben heranreichen, ist aber dennoch eine erstklassige/ klassische Hard Rock/ HM-Scheibe geworden. „Dehumanizer“ enthält sämtliche Elemente der SABBATH-DIO-Phase, die die Fans so lieben. Die tolle Gitarrenarbeit von Tony Iommi, der tadellose Gesang Dios, die Schwere der Songs und die typische BLACK SABBATH-Atmosphäre, die sich bestens in Nummern wie „Master Of Insanity“ oder dem treibenden „Computer God“ zeigt. Hier wird puristischer, ehrlicher Heavy Metal der Güteklasse 1A zelebriert!

Nun liegt das Album als Deluxe Extended Edition vor, welches neben dem remasterten regulären Werk noch eine Bonus-CD mit den Singleversionen von „Masters Of Insanity“, „Letters From Earth“ (immer wieder für eine Gänsehaut gut) und dem „Waynes World“-Song „Time Machine“ enthält. Zusätzlich hat man noch „Children Of The Sea“, das überragende „Die Young“, „TV Crimes“, „Masters Of Insanity“, das somit dreimal auf diesem Album zu hören ist, und „Neon Knights“ in Liveversionen aus dem Jahr 1992 mit auf den Extra Silberling gepackt. Die Livesongs sind qualitativ hochwertig und die Singleversionen durchaus interessant, was diese Version des Albums, wie eigentlich alle BLACK SABBATH Re-Releases in der Deluxe Edition, zum hochwertigen Pflichtkauf nicht nur für Fans der britischen Legende macht.

Nach „Dehumanizer“ zerfiel die Besetzung mit DIO übrigens erneut aus ähnlichen Gründen wie annodazumal. Aber mit HEAVEN AND HELL haben sich die alten Herren dann ja noch einmal bis zum Tode DIOs zusammengerauft…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu BLACK SABBATH