Terrorverlag > Blog > BOXED IN > Melt

Band Filter

BOXED IN - Melt

VN:F [1.9.22_1171]
boxed-in
Artist BOXED IN
Title Melt
Homepage BOXED IN
Label NETTWERK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Nur ein gutes Jahr nach dem großartigen selbstbetitelten Debüt veröffentlicht der englische Sänger, Songwriter und Produzent Oli Bayston sein zweites Album „Melt“ unter der Firmierung BOXED IN. Der Silberling wurde mitsamt Band live im Studio aufgenommen und generiert aus Krautrock, Snythie-Pop und House etwas, das man vielleicht am ehesten Krautpop nennen könnte.

So klimpert beim eröffnenden Into das Piano, bevor die Single „Jist“ mit wummernden Beats übernimmt. Mit „Shadowboxing“ klingt Madchester an und beim schwungvollen Titeltrack „Melt“ dürfen neben pumpender Electronica auch die Steel Drums nicht fehlen. Das rhythmusbetonte „London Lights“ zeigt sich besonders smooth und „Forget“ schickt den Hörer auf direktem Wege auf den Dancefloor, ehe die Klavier-Nummer „Black Prism“ leisere Töne im Herzschlag-Modus raushaut. Druckvoll und mit zartem Gesang schließt sich „Oxbow“ an, bevor „Up To You/Down To Me“ erneut die Tanzflächen füllt und das ruhige „Underbelly“ an die Pariser Terroranschläge im November 2015 erinnert. „Open Ended“ beschließt die Scheibe zu guter Letzt im schmachtenden Down-Tempo.

Dank seiner Multi-Tasking-Fähigkeiten und seines feinen Gespürs für die Dance-Kultur spricht man im Zusammenhang mit Oli Bayston gern von der britischen Antwort auf James Murphy von LCD SOUNDSYSTEM. Keine Frage, dass diese These mit „Melt“ weiteres Futter erhalten hat!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

BOXED IN - Weitere Rezensionen

Mehr zu BOXED IN