Terrorverlag > Blog > BRIGHT EYES > The People’s Key

Band Filter

BRIGHT EYES - The People’s Key

VN:F [1.9.22_1171]
Bright-Eyes-The-Peoples-Key.jpg
Artist BRIGHT EYES
Title The People’s Key
Homepage BRIGHT EYES
Label POLYDOR
Veröffentlichung 11.02.2011
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Lange war es still um die BRIGHT EYES; zwar hat Mastmind Conor Oberst zwischenzeitlich solo und mit anderen Bandprojekten Musik gemacht, aber die letzte BE-VÖ „Cassadaga” liegt immerhin schon vier Jahre zurück. Pünktlich zu seinem 31. Geburtstag am 15. Februar haut Oberst die Geschenke jetzt an seine Fans raus und präsentiert das siebte Studioalbum der Kapelle aus Omaha/ Nebraska, die bereits seit 1995 existiert.

Der Silberling beginnt jedoch nicht mit Musik (sieht man mal von sphärischen Orgelflächen im Hintergrund ab), sondern mit einem Monolog über die Entstehung der Welt und das Gut und Böse, das ihr inne ist, ehe spröde Gitarrenklänge und die Stimme von Conor Oberst in ruhigen Fahrwassern die Reise fortsetzen. „Shell Games“ – ein Song, den es bereits kurz vor Weihnachten als kleines Appetithäppchen als Gratis-Download gab – macht mehr Tempo, bevor das rockige „Jejune Stars“ anschließend mit viel fröhlichem Druck für BRIGHT-EYES-Verhältnisse ungewöhnlich eingängig rüberkommt. Da klingt das düstere „Approximate Sunlight“ schon mehr nach den frühen BRIGHT EYES. Insbesondere der brüchige Gesang und die flirrenden Langäxte verstärken diesen Eindruck. „Haile Selassie“ legt erneut einen Zahn zu und macht schlicht und ergreifend Spaß, was auch auf den schrammeligen Titeltrack „The People’s Key“ zutrifft. Mit „Tripal Spiral“ zeigen BRIGHT EYES ihre poppige, rhythmusbetonte Seite, während „Beginner’s Mind“ den zittrigen, emotionalen Gesang von Conor Oberst in den Vordergrund stellt. Begleitet werden die Vocals von einem Haufen Geigen und Synthies, denen beim „Ladder Song“ neben Conors herzerweichender Stimme reduzierte Pianoklänge folgen. „One For You, One For Me“ heißt es zum guten Schluss mit einer guten Portion Indie-Rock und einem weiteren Monolog, der den Song so enden lässt, wie der Opener begann.

Gerüchten zufolge soll „The People’s Key“ die letzte Platte der BRIGHT EYES sein. Nun gut, Conor Oberst hat mit der Combo praktisch so gut wie sein ganzes Leben verbracht. Es wird vermutlich auch nicht viele 13-jährige geben, die gemeinsam mit ihrem Bruder und ein paar Kumpels ein Musiklabel gründen (Saddle Creek), da ist verständlich, dass auch mal was Neues kommen muss. Wobei die Herrschaften es ihren Fans nicht leicht machen. Zwar haben sie auf ihrem jüngsten Werk die Folk- und Country-Anteile deutlich zurückgefahren, die Songs gefallen jedoch auch in ihrem Indie-Rock-Gewand ausgesprochen gut.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Bright Eyes 'The People’s Key' Tracklist
1. Firewall Button MP3 bestellen
2. Shell Games Button MP3 bestellen
3. Jejune Stars Button MP3 bestellen
4. Approximate Sunlight Button MP3 bestellen
5. Haile Selassie Button MP3 bestellen
6. A Machine Spiritual (In The People's Key) Button MP3 bestellen
7. Triple Spiral Button MP3 bestellen
8. Beginner's Mind Button MP3 bestellen
9. Ladder Song Button MP3 bestellen
10. One For You, One For Me Button MP3 bestellen
Bright Eyes 'The People’s Key' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 7,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 1,40 Online bestellen

Mehr zu BRIGHT EYES