Terrorverlag > Blog > CANDLEMASS > s/t

Band Filter

CANDLEMASS - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Candlemass-Candlemass.jpg
Artist CANDLEMASS
Title s/t
Homepage CANDLEMASS
Label NUCLEAR BLAST
Veröffentlichung 13.10.1997
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ja gibt’s sie noch, oder nicht, oder wieder??? Egal, solange dermaßen geile Alben dabei rauskommen, können sich die schwedischen Doomster CANDLEMASS so oft zu Grabe tragen und wieder auferstehen, wie sie wollen! Auf der neuen Scheibe „Candlemass“ gibt es auf jeden Fall erneut Doom-Stoff zum Niederknien. Obwohl, so dermaßen lahm (im positiven Sinne!), wie zu ihrer Glanzzeit in den 80ern mit Referenzscheiben wie „Tales of Creation“, „Nightfall“, „Ancient Dreams“ oder dem Debüt „Epicus Doomicus Metallicus“ gehen die Herren um Frontmönch Messiah Marcolin nicht mehr zu Werke. Gleich der Opener „Black Dwarf“ überrascht mit fast schon speediger Geschwindigkeit (zumindest für CANDLEMASS-Verhältnisse) und unwiderstehlichem Groove. Dazu gesellt sich gleich das Markenzeichen der Band: Messiahs unvergleichliche Stimme. Wird Live garantiert ein Oberhit und auch in Discos dürfte der Track hervorragend funktionieren. Doch schon gleich der 2.Track „Seven Silver Keys“ doomt einen herrlich ins Nirvana, und Messiah zeigt, das er nichts von seiner Theatralik eingebüßt hat! Großartig und den Klassikern der Band auf jeden Fall ebenbürtig.

„Assassins of the Light“ kracht wieder etwas fixer durchs Gebälk und entwickelt einen Groove, dem sich der Hörer nicht entziehen kann. Zu Beginn von „Copernicus“ poltert doch tatsächlich die Doublebass rum! Nach etwa 30 Sekunden erfolgt allerdings der abrupte Vollbreak und die Vocals werden nur von eingestreuten Akkorden begleitet… laaaaangsam! Optimal für Zeitlupenbanging geeignet. Das Instrumental „The Man who Fell from the Sky“ dröhnt monoton vor sich hin, während „Witches“ zwischen Midtempo und Doom hin-und-herwechselt. Genau dieser kontrastreiche Wechsel zeichnet auch die nächsten beiden Brecher „Born in a Tank“ und „Spellbreaker“ aus, wobei ersteres doch eher einen speedigen Grundtenor hat. Mit dem gut 9-minütigen Doombolzen „The Day and the Night“ lassen CANDLEMASS diese Topscheibe ausklingen. SO sollten „Comebacks“ aussehen!

Auf dem limitierten Digi-Pack gibt es noch den fixen 3-minüter „Mars and Volcanos“ obendrauf, womit sich die Spielzeit auf eine gute Stunde erhöht. Welcome back again…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Elton John 's/t' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 5,95 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,01 Online bestellen
CANDLEMASS - Weitere Rezensionen

Mehr zu CANDLEMASS