Terrorverlag > Blog > CANNIBAL CORPSE > Torture

Band Filter

CANNIBAL CORPSE - Torture

VN:F [1.9.22_1171]
Cannibal-Corpse-Torture.jpg
Artist CANNIBAL CORPSE
Title Torture
Homepage CANNIBAL CORPSE
Label METAL BLADE
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.3/10 (319 Bewertungen)

Was soll man zu der kommerziell größten Extrem-Death Metal-Combo noch fabulieren? Sie sind nunmal die AC/DC des Death Metal, weichen keinen Millimeter von ihrem eingeschlagenen Weg ab und dennoch killt jede ihrer Platten aufs Neue! So auch “Torture”, das 12.Studiowerk! Das hört sich natürlich nur marginal anders an als die letzten Scheiben, macht aber bei einem dermaßen schwindelerregend hohen Niveau mal gar nix.

Und ein regelrecht vertrackter Kracher wie “Sarcophagic Frenzy” bietet eben doch mal ein paar klitzekleine neue Sounds, vor allem im Klampfenbreich setzen die Jungs nach wie vor Maßstäbe. In Sachen Technik und Tightness (was sich vor allem live immer wieder zeigt!) macht ihnen sowieso keine Brutalinskicombo was vor, das ist nach wie vor in seiner Gesamtheit das Maß aller Dinge. Extrem doomig schleichende Töter wie “Scourge of Iron” (mächtiges Riff!) hat man aus dem Hause CC auch bisher noch nicht in dieser Form vernommen, auch wenn es ähnliches natürlich schon gab in der Vergangenheit. Da mutet der pfeilschnelle, Bandtypische Opener “Demented Aggression” schon uninnovativer, aber nicht minder durchschlagskräftig an. Corpsegrinder röchelgrowlt abartig wie gewohnt, die Produktion von Erik Rutan knallt. 12 Songs lang gibt es erneut die absolute Vollbedienung, wahlweise rasend schnell (“Encased in Concrete”, “Intestinal Crank”, “Torn Through”) oder (teils) doomend-wuchtig (“Followed Home then Killed”, “The Strangulation Chair”, “Caged Contorted”), wobei erstaunlicherweise der Highspeedanteil recht gering ist! Man legt vermehrt Wert auf fiesen Groove, ohne dabei an Brutalität einzubüßen. Wüstes Gekloppe gab es ja auch auf früheren Scheiben schon zu Genüge, da setzt man mittlerweile lieber vermehrt auf Abwechslung.

Wer hier jetzt was von auswimpen vermutet, der fahre sich diese Scheibe erstmal rein und sammle dann seine Einzelteile wieder auf! Textlich ist natürlich alles beim Alten geblieben. CANNIBAL CORPSE? War genial, ist genial, bleibt genial! Hammerwerk… KAUFEN!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

CANNIBAL CORPSE - Weitere Rezensionen

Mehr zu CANNIBAL CORPSE