Terrorverlag > Blog > CATHEDRAL > Anniversary (2-CD)

Band Filter

CATHEDRAL - Anniversary (2-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Cathedral-Anniversary.jpg
Artist CATHEDRAL
Title Anniversary (2-CD)
Homepage CATHEDRAL
Label RISE ABOVE RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Nach über 20 Jahren stehen die Zeichen auf Abschied bei den Britischen Ur-Doomern CATHEDRAL. Da das seit längerem feststeht, wird der Rückzug auch passend angegangen. Zunächst erscheint mit dieser opulenten Doppel-CD das Live-Vermächtnis von Lee Dorrians (ex-NAPALM DEATH und Kopf von Rise Above Records) Kapelle. Mitgeschnitten wurde der randvolle, 140-minütige Doppeldecker beim Jubiläumsgig zum 20-Jährigen im Dezember 2010 in London, wo als besonderes Schmankerl das komplette Kult-Debut “Forest of Equlibrium” zelebriert wurde!

Das kann man auf Disc 1 nun auch Live in voller Länger „mitleiden“ und Songs wie “Ebony Tears” oder das erstaunlich kurze und groovige “Soul Sacrifice” verkörpern auch heute noch den DOOM-Gedanken, wie kaum eine andere Band das seither auf die Reihe gekriegt hat! Neben diesen Glanztaten erstrahlen aber auch alle anderen Songs in nicht minder großer einsamer Klasse und zeigen nochmal auf, dass dieses Werk zu Recht als eines DER Doom-Alben schlechthin gilt. Klassiker? Definitiv! “Comiserating the Celeration”, “Serpent Eve”, “A Funeral Request”, “Equilibrium” und “Reaching Happiness,Touching Pain” gehören auf jeden Doom-Altar, Punkt.

CD 2 DoomRockt dann quer durch die Bandgeschichte mit ihren 10 Alben und zeigt die Band nicht nur von ihrer schleichenden Seite. Es wurde ja nach und nach immer mehr 70er/ Spacerock zugemengt, woraus sich ein herrlicher Mix ergab, der in Tollheiten wie “Hopkins (Witchfinder General)”, “Midnight Mountain”, “Ride” oder “Corpsecycle” mündete. Aber auch elegische über-10-Minüter wurden nach wie vor mit Hingabe komponiert, man lausche nur gebannt “Funeral of Dreams”, “Carnival Bizarre” oder “Night of the Seagulls”. Zudem gibt es schon einen kleinen Ausblick auf das bald erscheinende finale Studioalbum mit “The Last Spire(Entrance)”, das allerdings eher ein langes Orgelintro ist… man darf weiter gespannt sein. Das mächtig fix groovende “Vampire Sun” bereitet auf den abschließenden “Hopkins” vor und alle Doomköppe sollten schon mit zittrigen Fingern am Geldbeutel nesteln.

Soundmäßig hat man alles schön roh und „schief“ belassen, was der Atmosphäre zugutekommt. Zudem erscheint das Teil als limitierte opulente Box mit exklusivem Artwork und 40-seitigem Booklet, da gibt´s nichts mehr zu überlegen… KAUFEN!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

CATHEDRAL - Weitere Rezensionen

Mehr zu CATHEDRAL