Terrorverlag > Blog > CHAOSFEAR > One Step Behind Anger

Band Filter

CHAOSFEAR - One Step Behind Anger

VN:F [1.9.22_1171]
Chaosfear-One-Step-Behind-Anger.jpg
Artist CHAOSFEAR
Title One Step Behind Anger
Homepage CHAOSFEAR
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.3/10 (3 Bewertungen)

Etwas rumpeliger wie die Kollegen von SCARS starten die ebenfalls aus Brasilien stammenden CHAOSFEAR durch. Auch der Sound ist sehr viel dumpfer und bietet für hiesige Ohren allenfalls Demo-Niveau. Aber das ist ja in Brasilien alles nicht so einfach für neue Bands. Mit Vorläufer gibt es die Jungs aber auch schon seit 1999.

Und CHAOSFEAR orientieren sich recht arg an den großen Vorbildern SEPULTURA, welche mindestens ebenso viele Legionen an Bands beeinflusst haben wie SLAYER! Für Fans der Klassiker “Schizophrenia” und “Beneath the Remians” findet hier die absolute Messe statt. Geklaut hört sich das trotzdem nicht an, da doch etliche Neuzeit-Riffs in den Sound mit einfließen. Eine Granate wie “Denied Rights” würde mit einer richtig fetten Produktion jeden Tanztempel zum Beben bringen! Auch hier schmälert der etwas eindimensionale Brüll-Gesang von Fernando Boccomino ein wenig das Gesamterlebnis und Songs wie das MACHINE HEAD-lastige “Minds Temptation” sind nicht der volle Brüller. Dagegen stehen aber etliche Granaten wie der rasante Opener “Hard Time for the Wrong Man”, “Driven by Hate” oder “Dust Structure”, die sich ins Hirn eines jeden Thrashlunatics fräsen.

Wer SEPULTURA schon seit “Arise” abgeschrieben hat, der liegt hier genau richtig!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

CHAOSFEAR - Weitere Rezensionen

Mehr zu CHAOSFEAR