Terrorverlag > Blog > CHARON > Songs for the Sinners

Band Filter

CHARON - Songs for the Sinners

VN:F [1.9.22_1171]
Charon-Songs-for-the-Sinners.jpg
Artist CHARON
Title Songs for the Sinners
Homepage CHARON
Label SPINEFARM RECORDS
Veröffentlichung 04.11.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Diese Rezi kann man wirklich kurz machen: Die Finnen CHARON bleiben auch auf ihrem 5ten Album ihrem Sound weitestgehend treu, der da heißt Gothic Rock/ Metal mit schmachtendem Gesang. Damit haben sie sich in ihrer Heimat längst in die allererste Liga gespielt, Chartpositionen mit Singles und Longplayern waren die logische Folge. Neben dem vergleichsweise abwechslungsreichen Songwriting behält man im Gegensatz zu einigen Landsmännern eine gesunde Riffhärte bei, welche den Skandinaviern nur zum Vorteil gereicht. Größtes As im Ärmel bleibt natürlich der überaus einprägsame Bariton-Gesang von Herrn J-P Leppäluoto, welcher den bombastisch-melancholischen Refrains erst den nötigen Wiedererkennungswert verschafft. Ohne ihn könnten CHARON sofort einpacken, aber das wird das Quintett schon selber wissen.

Also kurz zu den Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger „The Dying Daylights“: Diesmal haben wir Gastauftritte der Herren Sande und Tomi von AMORPHIS, eines Cellisten mit unaussprechlichem Namen und – besonders auffällig – hin und wieder weiblicher Gesang. Der führt bei Tracks wie dem flotten „Ride on Tears“ zu einer netten poppigen Zusatznote. Ansonsten könnten die Herren durchaus etwas mehr Gas geben, aber dann läuft nachher noch der Rotwein aus, und das gibt so eklige Flecken. Ein wenig enttäuscht mich die Produktion, die obwohl von einem Könner wie Mikko Karmila verantwortet im Bereich des Drumsounds deutliche Schwächen aufweist. Ansonsten aber alles im sehr grünen Bereich, die Qualitätsunterschiede im Vergleich zu früheren Werken bleiben marginal. „Tearstained“ wird zwar auf ewig mein Bandhighlight sein, liegt aber wohl auch am damaligen Erst-Überraschungseffekt. Dieses Level einigermaßen zu halten muss man der schwarzgewandeten Gothic Crew schon mal sehr hoch anrechnen, ohne dass sie in Deutschland über den Status „Insidertipp“ hinauskommen werden.

Wer CHARON schon früher mochte, wird hier aber auch gar nichts falsch machen, und im Vergleich zur neuen HIM-Scheibe sollte man auch mal ganz genau hinhören, wer da eigentlich auf dem Qualitätsthron sitzt. Neben „Ride on Tears“ überzeugen besonders der Opener “Colder” und das fast zärtlich dahin gehauchte „Air“ mit besagtem Cello-Einsatz.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Charon 'Songs for the Sinners' Tracklist
1. Colder Button MP3 bestellen
2. Deep water
3. Bullet
4. Rain Button MP3 bestellen
5. Air Button MP3 bestellen
6. She hates
7. Ride on tears Button MP3 bestellen
8. Gray
9. Rust
10. House of the silent
Charon 'Songs for the Sinners' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 145,19 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 24,80 Online bestellen
CHARON - Weitere Rezensionen

Mehr zu CHARON