Terrorverlag > Blog > CHRIS WOOD > First Sons of Earth

Band Filter

CHRIS WOOD - First Sons of Earth

VN:F [1.9.22_1171]
Chris-Wood-First-Sons-of-Earth.jpg
Artist CHRIS WOOD
Title First Sons of Earth
Homepage CHRIS WOOD
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Hat jetzt die Worldmusik den Elektrohorizont passiert? Dies war mein erster Gedanke, als ich den Kosmos von CHRIS WOOD betrat. Verzerrte Zulu-Gesänge zu hart geschliffenen Elektrobeats verraten die Herkunft des Künstlers, dessen musikalisches Schaffen mit seiner Heimat Johannisburg in Südafrika verbunden ist. Trance und Brakebeat runden das Bild über die „ersten Söhne der Erde“ ab.

Doch nein, im Laufe der zum Teil bereits auf Samplern veröffentlichten und zum Teil unveröffentlichten Beiträge, gewinnt die Musik zunehmend an Komplexität und thematischem Tiefgang, den ich zunächst nicht erwartet hätte. Es entsteht der Eindruck, dass auf verborgene Vergangenheit im Allgemeinen rekurriert wird. Besonders hervorgetan hat sich in meinen Ohren das Stück „Palimpsest“. Ein Palimpsest ist ein mittelalterliches Manuskript, dessen ursprünglicher Inhalt nicht mehr vorhanden ist, da man durch Abschabung das Material noch einmal benutzen wollte oder der Inhalt nicht mehr relevant war. Kurz: Ein Pergament, welches mehrmals beschrieben wurde. Die Rekonstruktion ist sehr schwierig, so auch bei den Kompositionen CHRIS WOODS. Hier überlagern sich viele Klangebenen, so dass das vordergründige musikalische Thema – Programmierung von Musik – von gängigen Rhythmen und Hörgewohnheiten durchdrungen wird. Bei dem Label Pharmafabrik, kann, wer sich selbst ein Bild machen will, das gleichnamige Album probegehört werden. Zwar fällt, nach Aussagen von CHRIS WOOD selbst, seine Musik in Südafrika auf taube Ohren, doch in etwas nördlicheren Gefilden wurde er bereits erhört. So befindet sich ein Samplerbeitrag auf der „American Break Beat Rebuild“ Compilation, die bei Klangkrieg Produktion erschienen ist.

Doch eine typische Reminiszenz an den Amerikanischen Breakbeat wird auf „First Sons of Earth“ nicht abgeliefert. Vielmehr verbirgt sich etwas Eigenes in der Musik, die man entweder gut finden oder im Bereich des Belanglosen ansiedeln kann. Letzte Anmerkung zum wenig originellen „Künstlernamen“, CHRIS WOOD ist weder der House und Rave Dj gleichen Namens noch der Herr von TRAFFIC noch der gleichnamige britische Folkmusiker.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu CHRIS WOOD