Terrorverlag > Blog > CHRISTINA STÜRMER > Lebe Lauter

Band Filter

CHRISTINA STÜRMER - Lebe Lauter

VN:F [1.9.22_1171]
Christina-Stuermer-Lebe-Lauter.jpg
Artist CHRISTINA STÜRMER
Title Lebe Lauter
Label UNIVERSAL
Veröffentlichung 15.09.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.9/10 (10 Bewertungen)

Da ist sie wieder… meine „perverse“ Vorliebe für eine Casting Show Gewinnerin aus unserem südlichen Nachbarsland. Aber das ist ja schon lange her, also Schwamm drüber. Hauptsache der Body Mass Index wird jetzt nicht auch noch bei Sängerinnen eingesetzt. Die Christl wirkte auf mich im letzten Jahr livehaftig ein wenig… sagen wir drahtig… auch apart… aber gebt ihr doch hin und wieder mal einen Schokoriegel. Dass sie musikalisch mehr Substanz besitzt, zeigt ihre mittlerweile auch bei „uns“ kräftig in Gang gekommene Karriere, die nun zu einem weiteren Album führte. Vorab eine Schelte an die Artwork Abteilung: Die Aussage, dass Frau Stürmers Mitmusiker nur im Hintergrund stehen, mag rüberkommen, aber vom künstlerischen Standpunkt aus ein furchtbar mieses Cover. Wurde das Gekritzel in irgendeinem Kindergarten verbrochen? Wobei die ja im allgemeinen viel kreativer zu Werke gehen. Musikalisch bleibt hingegen alles beim alten, Power Pop/ Rock mit schönen Hooklines, die natürlich von Frau Stürmers Timbre leben.

„Lebe Lauter“ ist natürlich ein netter Slogan für die Klientel dieses zweiten (Deutschland) bzw. dritten (Austria) Werks. Mädchen zwischen 15 und 25 und Männer aller Altersklassen mögen wohl auch ein wenig in Wallung geraten, wenn dieses schnuffelige Hamstergesicht vor ihnen auf der Bühne explodiert. Inhaltlich dreht sich alles um 2 Themen, die Liebe und die Revolution, eigentlich ja dasselbe. Wahlweise werden Abnabelungsprozesse vom früheren Lover oder Liebeserklärungen ausgesprochen, muss das auf die Protagonistin nicht ein wenig verwirrend sein? Dabei bleibt die Lyrik zumeist erstaunlich unpeinlich, was heutzutage ja schon ein dickes Lob ist. Verantwortlich hierfür übrigens diverse Songwriter, Chris selbst wird nur einmal in den Credits genannt. Der Opener „Nie genug“ wurde sogleich als Titelsong der neuen Soap „Alles was zählt” gewählt, sicherlich eine erfolgversprechende Cross-Selling Variante. Da ein zweites „Engel fliegen einsam“ fehlt, gefallen mir die flotten Sachen diesmal besser. So z.B. „Revolution”, ein punkig angehauchtes Gesellschaftswohlfühllied (passend zur Nach-WM-Befindlichkeit). Oder das folgende „Augenblick am Tag“, wo die Dame mit dem Pony fast ein wenig nach Bill von TOKIO HOTEL kling, männlicher ist sie ja allemal. Neben diesen AVRIL LAVIGNE-Ausflügen gönnt man uns aber auch DEN großen Schlagerrefrain bei „Um bei dir zu sein“ – „Go Austria for Grand Prix“! Etwas schräg die merkwürdigen Metaphern bei „Reine Nebensache“, wenn des Stürmers Christl etwas vom nuklearen Winter erzählt, sonst aber auch ein schönes Lied.

Wenngleich die ganz großen Hits fehlen mögen (bei „Schwarz/ Weiß“ konnte man ja diesbezüglich auch aus dem vollen schöpfen), überzeugt doch das konsequent hohe Niveau, immer mit der Prämisse, dass es hier um chartfähige Radiomusik geht. Deutlich unpeinlicher als beispielsweise SILBERMOND oder REVOLVERHELD und rocken kann Miss Österreich ganz sicher genauso gut. Mit auf der CD ein Video und ein Making of. Und jetzt bitte alle Regler auf!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Christina Stürmer 'Lebe Lauter' Tracklist
1. Nie genug
2. Lebe lauter
3. Die Welt
4. Ohne dich
5. Revolution
6. Augenblick am Tag
7. Seite 1
8. Scherbenmeer
9. Unsere besten Tage
10. An Sommertagen
11. Sonne hinter dem Nebel
12. Um bei Dir zu sein
13. Reine Nebensache
14. Mitten unterm Jahr
15. Desktop Player (Nie genug Video plus Bildergalerie)
Christina Stürmer 'Lebe Lauter' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 7,79 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,01 Online bestellen
CHRISTINA STÜRMER - Weitere Rezensionen

Mehr zu CHRISTINA STÜRMER