Terrorverlag > Blog > CHRISTINA STÜRMER > Nahaufnahme

Band Filter

CHRISTINA STÜRMER - Nahaufnahme

VN:F [1.9.22_1171]
Christina-Stuermer-Nahaufnahme.jpg
Artist CHRISTINA STÜRMER
Title Nahaufnahme
Label UNIVERSAL
Veröffentlichung 24.09.2010
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

„Weil du die Antwort auf die Frage kennst, wofür ich alle Zweifel verlier’. Das liegt allein an dir.“

Besser kann man CHRISTINA STÜRMERs viertes Werk „Nahaufnahme“ kaum beschreiben. War die 28jährige Sängern bis dato nie eine meiner LieblingskünstlerInnen, hat sie jetzt einen großen Schritt vorwärts gemacht. Oft in die JULI/ SILBERMOND-Schublade gesteckt, ist es sicher nicht einfach, sich frei zu kämpfen. Aber der Titel des Albums hält, was er verspricht. Frau Stürmer, ganz nah und ganz echt. Der Pressetext verschönert kaum, sondern trifft es auf den Punkt.

Erst vor Kurzem war CHRISTINA STÜRMER in der Seifenoper „Alles Was Zählt“ zu sehen. Der Song „Warum-Freiluft“ ist eine gut gelungene Ballade, mit sanfter Akustikgitarre, umspielt von zurückhaltenden Drums und leichtem Bass. Textlich ein ganz großes Werk, wie ich finde. Jeder Fan „deutscher“ Pop/ Rock-Musik wird es dankend aufnehmen. Ohne schnulzig zu wirken, bringt Christina alles auf einen Nenner und findet passende Antworten, die wahrscheinlich jeder von uns nachvollziehen kann. Christina wäre aber nicht sie selbst, wenn sie dem Rock den Rücken zukehren würde. „Wir leben den Moment“, übrigens auch die erste Singleauskopplung der neuen Scheibe, könnte Genre-Vorreiter SILBERMOND den Thron streitig machen. Wer jetzt meint, der Herbst sei keine Jahreszeit für solche Musik und man sollte sich lieber auf den kuscheligen Winter einstellen, der hat seine Rechnung ohne Frau Stürmer und Band gemacht. Der Song reißt einen mit, ob Herbstdepression oder nicht. Stimmlich und melodisch sitzt alles am richtigen Fleck. „Wenn die Welt untergeht“ wagt den Spagat zwischen Herzschmerz-Schnulze und Ernsthaftigkeit. Will heißen, die Glaubwürdigkeit geht nie verloren. Aber auch ein Stück zum Träumen, das auch musikalisch rund ist und keine Wünsche offen lässt. Natürlich immer auf das Genre bezogen! Mit „Juniherz“ lässt die Österreicherin den Hörer ganz nah an sich ran. Das Sommerkind strotzt nur so vor Lebensfreude und das wird hier ganz deutlich. Das Schönste ist, der Titel nimmt einen einfach mit und gibt eine Menge von dem guten Gefühl ab, was wir doch alle häufiger mal brauchen, wenn wir ehrlich sind! Ein paar Zeilen möchte ich noch „Zeitlupe“ widmen. Ein ergreifendes Liebeslied, das hohes Chartpotenzial in sich trägt. Die Dramatik wird unweigerlich durch die Bridge gesteigert, die dem Song den alles entscheidenden “Kick“ mit gibt. Abschließend widmen wir uns noch „Gib mir den Sommer zurück.“ Passend zur einzuhaltenden Jahreszeit geht es CS hier etwas ruhiger an. Der Wunsch nach Sommer ist hier nicht wörtlich zu nehmen, liefert aber gerade deswegen einen breiten Interpretationsspielraum. Textlich wie musikalisch rund und live mit Sicherheit ganz weit vorne.

Fazit: Wer CHRISTINA STÜRMER bisher nicht an sich ran gelassen hat, sollte dies noch einmal überdenken, denn mit ehrlichen Texten und den einschlägigen Refrains ist „Nahaufnahme“ wahrscheinlich eines der besten, deutschsprachigen Pop/ Rock-Alben in diesem Herbst. Zumindest für den Moment, wer weiß, was noch alles kommt!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Christina Stürmer 'Nahaufnahme' Tracklist
1. Zeitlupe
2. Wir leben den Moment
3. Der beste Morgen
4. Macht nichts
5. Wenn die Welt untergeht
6. Juniherz
7. Mit jedem Millimeter
8. Warum
9. Die Nacht singt keine Lieder
10. Gib mir den Sommer zurück
11. So wie du bist
12. Die beste Zeit
Christina Stürmer 'Nahaufnahme' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 16,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 3,00 Online bestellen
CHRISTINA STÜRMER - Weitere Rezensionen

Mehr zu CHRISTINA STÜRMER