Terrorverlag > Blog > CHRYST > Phantasmachronica

Band Filter

CHRYST - Phantasmachronica

VN:F [1.9.22_1171]
Chryst-Phantasmachronica.jpg
Artist CHRYST
Title Phantasmachronica
Homepage CHRYST
Label OMNIVERSAL RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.5/10 (2 Bewertungen)

Abgefahrenen Avantgarde-Tech-Death Metal/ Grind zocken CHRYST (bekloppter Name auch…) – ein Ableger von KOROVA/ KOROVAKILL – aus Österreich. Das tönt dann schon beim Opener “The Awakening” wie CYNIC meets JOHN ZORN meets KING DIAMOND meets EYEHATEGOD meets FANTOMAS meets J.B.O. – so in etwa. Total stranger Sound!

Noch wirrer wird´s beim kurzen “I are You”, bei dem auf A Capella-Klassik-Gesänge unterlegte Grindparts mit Growls und Jazzgedöns folgen! Ja was wollen die denn? Wer nicht mindestens eine Mike Patton-Klamotte zu Hause hat und regelmäßig dröhnen lässt, der braucht hiermit gar nicht erst anfangen. 14 „Songs“, eher Parts, die als 1 ganzer Song erschallen, bieten die Irren auf in 47 Minuten und mehrmals komplett durchhören werden das wohl nur 0,002% der Musikkonsumenten. Das ist selbst dem Rezensenten zu unstrukturiert zumeist…

Neben dem Opener könnte man zum Reinhören noch “A New Age” oder “The Novo Pharus – The Chrono Magus” empfehlen, die haben wenigst sowas wie eine Grundstruktur. Nur für Freunde der gaaaaanz abgefahrenen Avantgarde-Sounds!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu CHRYST