Terrorverlag > Blog > CLUTCH > La Curandera

Band Filter

CLUTCH - La Curandera

VN:F [1.9.22_1171]
clutch
Artist CLUTCH
Title La Curandera
Homepage CLUTCH
Label WEATHERMAKER
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Bei „La Curandera“ handelt es sich nicht um ein neues CLUTCH-Album im eigentlichen Sinne, sondern um eine Compilation, die bereits letztes Jahr in den USA als Vinyl-Only im Rahmen einer Brustkrebsvorsorgekampagne erschienen ist. Nun ist  „La Curandera“ auch bei uns erhältlich, ebenfalls ausschließlich als schwarzes Vinyl.

Das Album umfasst insgesamt sieben Studio-Tracks aus dem umfangreichen Katalog an Veröffentlichungen der „Earth Rocker“, sowie eine Live-Version des ebenfalls bereits bekannten „The Dragonfly“, die allesamt eines gemeinsam haben: Sie thematisieren Charaktere, die Frontmann Neil Fallon als „formidable female protagonists“ bezeichnet. Starke Frauen also, ganz dem Anlass entsprechend. Dazu passend (bei Vinyl-Releases nicht ganz unwichtig) wurde das schicke Artwork von der bekannten Comic-Illustratorin Becky Cloonan entworfen.

Ein ausgiebiges Referat über die Qualitäten von CLUTCH könnte man an dieser Stelle wohl beinahe als Beleidigung der Leserschaft werten, also verzichte ich darauf. Wer staubigen Stoner Rock und eine geballte Ladung hüftlastigen Groove mag und die Amerikaner noch nicht kennt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Oder doch? Tatsächlich ist „La Curandera“ eine gute Alternative zu einer herkömmlichen Best Of-Zusammenstellung und damit definitiv empfehlenswert für alle, die sich nicht gleich eine komplette Diskographie zulegen wollen. Aus rein musikalischen Gesichtspunkten betrachtet, gibt das Scheibchen einen, mit 34 Minuten zwar relativ kurzen, aber dafür umso tanzbareren Überblick über das Schaffen der vier Herren aus Maryland. Die unterschiedlichen Facetten von CLUTCH spiegeln sich in den handverlesenen Songs gut wider, sei es jetzt im bluesigen „Black Umbrella“, im beschwingt groovenden „Cypress Grove“ oder im kraftvollen „Night Hag“. Auch der unnachahmliche Zug nach vorne wird nicht vernachlässigt. „Struck Down“ oder mein persönlicher Favorit, die „Earth Rocker“-Hymne „Oh Isabella“ sorgen für ausreichend Drive. Besonders für CLUTCH-Einsteiger interessant ist auch der abschließende Live-Track, zeigt er doch deutlich, dass es sich jederzeit lohnt, ein Konzert der Band zu besuchen. Vier davon wird es im Rahmen der noch laufenden Tour zum letzten regulären Album „Psychic Warfare“ im Dezember noch in unseren Breitengraden geben. „La Curandera“ macht definitiv Appetit darauf.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

CLUTCH - Weitere Rezensionen

Mehr zu CLUTCH