Terrorverlag > Blog > CORRUPTION > Orgasmusica

Band Filter

CORRUPTION - Orgasmusica

VN:F [1.9.22_1171]
Corruption.jpg
Artist CORRUPTION
Title Orgasmusica
Homepage CORRUPTION
Label METAL MIND
Veröffentlichung 23.08.2002
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ist gut Jungs, wir haben verstanden. Als ob die Titten auf dem Cover, der Titel der Platte und Songs wie „Blasting Foreskins“ nicht reichen würden, haben die Stoner-Rocker von CORRUPTION zur Sicherheit noch einen kleinen Vermerk vorne aufs Booklet gepackt: „Pussy, Pussy, Pussy, Come on in, Pussylovers“. Das ist natürlich ein subtiler Verweis auf ihr voriges Album, welches „Pussyworld“ hieß.

Zum musikalischen Schwanzvergleich bittet also dieses Quartet aus Polen, nichts weiter Überraschendes in einem Genre, in dem „dicke“ Riffs und „pumpende“ Bässe dominieren und schon mal minutenlang „genudelt“ wird. Nun sollte man schon wirklich was zu bieten haben, wenn man, wie die Amerikaner es so feinsinnig ausdrücken, seinen Schniegel so weit in den Wind hängt, denn die Konkurrenz braucht auch noch kein Viagra und John Garcias Lederhose beult vorne ganz schön aus. Leider muss man hier eine Art „Coitus Prärocks“ konstatieren, denn die mit einem irritierend politisch klingenden Namen ausgestatteten CORRUPTION kommen bereits auf den ersten drei Stücken zum Höhepunkt. Nach dem Sprengen der Vorhaut beweisen „Sleeper“ und „The Angel and the Beast“, dass nicht immer stumpf bolzende Riffs, sondern durchaus kräftige Gitarrenmelodien den Ton angeben können, die Band dringt zwar kräftig ein, zeichnet sich dann aber weniger durch Brutalität als Technik und angenehme Verspieltheit aus. Leider vermisst man diesen Schwung im weiteren Verlauf, da haben sich dann zu viele Füller eingeschlichen und der präpubertäre Humor von dem eigentlich starken „I used to know the little red riding hood“ wirkt doch etwas lusttötend. Vielleicht erwartet man auch einfach zu viel von einer Gruppe, deren Schlagzeuger sich „Melone“ nennt und die sich 1995 von einem Gitaristen namens „Hühnchen“ trennten. „Candlelight“ schließlich beginnt mysteriös-verlockend, richtet sich ganz groß auf, um unvermittelt zu erschlaffen und im Nichts zu verschwinden. Die Bonus-Zigarette danach, ein Remake ihres Songs „Lubricant Rains“, schmeckt dann besser als die Sache selbst.

Diese Jungs haben leider einfach zu kleine Pimmel.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Corruption 'Orgasmusica' Tracklist
1. Blating foreskins
2. Sleeper
3. The angel & the beast
4. Flying carpet
5. In league with the devil
6. Revenge Button MP3 bestellen
7. Groovy liberator
8. Baby Satan
9. I used to know the little red riding hood
10. Demon by my side
11. Hate the haters
12. Candlelight Button MP3 bestellen
13. Lubricant rains 2003
Corruption 'Orgasmusica' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 21,34 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 15,00 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,89 Online bestellen

Mehr zu CORRUPTION