Terrorverlag > Blog > CRIMINAL > No Gods No Masters

Band Filter

CRIMINAL - No Gods No Masters

VN:F [1.9.22_1171]
Criminal.jpg
Artist CRIMINAL
Title No Gods No Masters
Homepage CRIMINAL
Label METAL BLADE
Veröffentlichung 23.02.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Anton Reisenegger, chilenisch stämmiger Bandkopf von CRIMINAL will es wissen. So siedelte er für die Aufnahmen des neuen Albums „No Gods No Masters“ nach England um und verstärkte sich mit Musikern von EXTREME NOISE TERROR und CRADLE OF FILTH. Der Titel der Scheibe lehnt sich übrigens an eine Abhandlung über Abtreibung an, welche die Freidenkerin Margaret Sanger in den dreißiger Jahren des 19. Jahrhunderts verfasste. Mithin der perfekt blasphemische Titel für eine „Lession in violence“!

Ich muss gestehen, dass ich das Vorgängerwerk nicht kenne, welches gerüchteweise ein wenig nach SEPULTURA geklungen haben soll. O.K. die Frühwerke der Brasilianer scheinen hier schon durch, aber das liegt auch einfach am Musikstil, einer zeitgemäßen Verquickung von Death und Thrash. Zeitweise erinnert das ganze an eine thrashigere Variante von GOD DETHRONED, die ja auch bei Metal Blade beheimatet sind. Der Gesang bleibt von Anfang bis Ende durchgehen rau und kehlig, hier werden keine Experimente gemacht. Schon eher kann man solche bei den recht progressiv gespielten Drums erkennen, die leider etwas in den Hintergrund gemischt wurden. Das Songmaterial fällt insgesamt recht abwechslungsreich aus: Neben Nu Metal Passagen gibt es auch Industrial angelehnte Riffs („Dark Half“) und ein paar Keyboard Flächen im dezenten Hintergrund. Das ergibt im allgemeinen eine schmackhafte, gut ins Ohr gehende Mischung aus Härte und Groove. Hin und wieder lähmen ein paar langweilige Parts wie bei „Downfall“ den Fluss, aber das stört nicht weiter.

Mit diesem Album in der Hinterhand ist man bestens für die Tour mit den Label Mates SIX FEET UNDER und FLESHCRAWL geeignet, auch härtemäßig muss man sich nicht verstecken. Neben SCARVE eine weitere Hoffnung modernen Extrem Metals, der beweist, dass man nicht aus den „klassischen Ländern“ stammen muss, um ordentlich Arsch zu treten!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Criminal 'No Gods No Masters' Tracklist
1. Aberration
2. Deconstruction
3. Consumed
4. No return
5. Tidal wave
6. Downfall Button MP3 bestellen
7. Idol Button MP3 bestellen
8. Dark half
9. Faceless
10. Violent change
11. Bow to none
Criminal 'No Gods No Masters' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 7,66 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 5,45 Online bestellen
CRIMINAL - Weitere Rezensionen

Mehr zu CRIMINAL