Terrorverlag > Blog > CRYPTIC WINTERMOON > Of Shadows… (and the dark Things you fear)

Band Filter

CRYPTIC WINTERMOON - Of Shadows… (and the dark Things you fear)

VN:F [1.9.22_1171]
Cryptic-Wintermoon-of-shadows.jpg
Artist CRYPTIC WINTERMOON
Title Of Shadows… (and the dark Things you fear)
Homepage CRYPTIC WINTERMOON
Label MASSACRE RECORDS
Veröffentlichung 27.03.2008
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

CRYPTIC WINTERMOON zählen ohne Zweifel zur oberen Riege der deutschen Schwarzheim-Liga und das nicht erst durch ihr viel umjubeltes Zweitwerk “A Coming Storm”. Nun sind sie mit “Of Shadows…” wieder da. Und wie!

Los geht’s nach dem Intro gleich mit einem der besten Songs des Albums. “Thrashomatic Overdrive” steigt sofort mit einem Hammermäßigen Solo ein und geht dann schön treibend in die Vollen. Scheinbar hat man sich in den letzten Monaten sehr viel alten Elchtot reingezogen, denn dieses Stück erinnert schon sehr an die legendären UNANIMATED. Einziger Störfaktor ist hier die doch sehr abgedrehte und teils recht schiefe cleane (?) Gesangseinlage mitten im Track. Ob das sein musste? Mit “Portals of Nightfall” geht’s wieder mehr in die klassische Melodic Death/ Black Ecke und bei “Bonegrinder” übernimmt zum ersten Mal das sonst eher im Hintergrund agierende Keyboard die Initiative. Nach dem Grammophon-Intro, einigen sehr coolen Synth-Effekten und einfachen aber irgendwie kranken Riffs geht der Song in einen richtig schönen Mosh-Part über, wobei das Keyboard immer wieder eine dominante Rolle übernimmt. Besonders gefallen mir hier die Passagen, wo die Gitarren pausieren und nur Sänger Ronnie, Tastenfrau Andrea und Schlagwerker Andreas zu hören sind. Das rockt! Ein weiteres Highlight kommt mit “Where the Oceans meet Eternity” daher. Hier könnte man meinen, dass Produzent Bruno Kramm (DAS ICH), der den Songs im übrigen einen exzellenten Sound verpasst hat, “zuviel” Einfluss hatte, denn mit seinen fetten Keyboards und dem melancholischen und weniger kreischigen Gesang im Refrain geht dieser Track fast in die Gothic Metal Ecke. Doch auch hier lassen sich CW nicht lumpen und knallen zwischendurch wieder ordentliche Mosh-Parts rein. Neben “Bonegrinder” der zweite ideale Video-Song.

Die restlichen der insgesamt 10 Songs (plus Intro & Outro) bewegen sich im bekannten Melodic Black/ Death Metal mit einem gehörigen Schweden-Einschlag, sind absolut mosh-kompatibel und vor allem nicht so langweilig, wie es bei vielen Hartwurst-Kapellen oft der Fall ist. Mit “Of Shadows…” dürften CRYPTIC WINTERMOON ihre Stellung in der Szene mehr als bestätigen und weitere Türen auf dem Weg nach oben öffnen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Cryptic Wintermoon 'Of Shadows... (and the dark Things you fear)' Tracklist
1. The dark things you fear
2. Thrashomatic overdrive
3. Portals of nightfall
4. Bonegrinder 1916
5. Synthetic god
6. Where the oceans meet eternity
7. Grave without a name
8. Once in the windblasted north
9. W.A.R (Without any regret)
10. Heavy armed assault
11. Open fire
12. Grim frost
Cryptic Wintermoon 'Of Shadows... (and the dark Things you fear)' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 19,08 Online bestellen
CRYPTIC WINTERMOON - Weitere Rezensionen

Mehr zu CRYPTIC WINTERMOON