Terrorverlag > Blog > CRYTEK > Anathema EP

Band Filter

CRYTEK - Anathema EP

VN:F [1.9.22_1171]
Crytek-Anathema-EP
Artist CRYTEK
Title Anathema EP
Homepage CRYTEK
Label ALFA MATRIX
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
3.0/10 (2 Bewertungen)

Von CRYTEK erschien unlängst die Digital-EP “Anathema” mit dem gleichnamigen Titelstück, einer B-Seite sowie drei Remixen, also im Grunde eine klassische lange Single oder kurze EP. Musikalisch bewegt man sich im Spannungsfeld von COVENANT, SEABOUND, FADERHEAD und [:SITD:] – kommt aber an diese großen Namen nicht wirklich heran. Die B-Seite namens “Black Eyes” ist leider auch eine solche und leider im schlechtesten Sinne mehr oder minder elektronisches Füllwerk.

Allerdings handelt es sich hier auch um ein Debüt, insofern bleibt da ja noch reichlich Entwicklungspotential für Mastermind Jagan aus Paris. Laut Pressetext ist die Mucke auf einem “top notch production level offering us the best mixture of lush future pop, dark industrial and catchy electro pop.“.

Das lassen wir mal so stehen… Wer F-Pop mag, kann CRYTEK mögen. Die Mixe von VOLUNTEER OF ETERNITY und KANT KINO klingen erwartungsgemäß nach dem Sound der gleichnamigen Electroprojekte und geben dem Stück noch mal eine andere Note. Wer auf den Sound von ACYLUM steht, wird seine helle Freude an ihrem Remix von „Anathema“ haben, düster, morbide, harsch und wie gewohnt im Sound Richtung FEINDFLUG oder AENGELDUST.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu CRYTEK