Terrorverlag > Blog > DEEP TRIP > s/t

Band Filter

DEEP TRIP - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Deep-Trip-Deep-Trip.jpg
Artist DEEP TRIP
Title s/t
Homepage DEEP TRIP
Label STRONG REACTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Wenn man in Zeiten von Onlinebemusterung noch ein echtes, fertiges Produkt zum Rezensieren bekommt, verdient das allein schon drei Sternchen mit Lorbeerkranz. Wenn man dazu noch ein wirklich gutes Album zu hören bekommt, ist das wohl der Himmel für einen jeden Schreiberling. DEEP TRIP aus der Schweiz bestechen nämlich mit akustischem Rock auf ihre ganz eigene Art.

APOCALYPTICA haben vor gut einem Jahrzehnt vorgemacht, dass man auch mit Celli richtig Metal machen kann, einige Nachläufer folgten, doch auf ein Projekt mit Gesang und verschiedenen Streichern wartete man meines Wissens bisher allerdings vergeblich. So rekrutierte Songschreiber und Sänger Claudio Moser Musiker für Violine, Cello und Kontrabass sowie Schlagzeug und nahm selbst noch die Akustikgitarre in die Hand, um all das zu meist melancholischen 15 (!) Stücken zusammenzufügen. Claudios mitteltiefe, teils rauchige Stimme erinnert stark an CREED- Sänger Scott Stapp, auch musikalisch kann man eine gewisse Ähnlichkeit zu den US-Rockern oder ähnlichen Kapellen wie BUSH oder NICKELBACK nicht so ganz leugnen, doch erscheint das im akustischen Gewand durchaus eigenständig und dennoch massentauglich und vor allem 100% hörbar. Zwar werden die Instrumente hier nur selten (auf „Hate“ z.B.) bis an ihre Grenzen ausgereizt – vor allem mit dem Cello kann man da ja tolle verzerrte Sachen anstellen – doch würde das auch gar nicht zu dem sonst ruhigen Ton der Songs passen. Vielmehr werden die Streicher zumeist harmonisch bis zurückhaltend eingesetzt, doch ein Solo wird hier und da mal vom Stapel gelassen. Kleines Manko insgesamt ist der vielleicht stellenweise doch etwas dünne Sound, wenn man mal vergleicht, was APOCALYPTICA da klangwandmäßig mit ihren Celli anstellen.

Man kann DEEP TRIP nur wünschen, dass sie mit diesem Debütalbum für einen höheren Anteil handgemachter Musik in der Radio- und Musikfernsehlandschaft sorgen können!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu DEEP TRIP