Terrorverlag > Blog > DEKAD > Monophonic

Band Filter

DEKAD - Monophonic

VN:F [1.9.22_1171]
Dekad-Monophonic.jpg
Artist DEKAD
Title Monophonic
Homepage DEKAD
Label BOREDOM PRODUCT
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

DEKAD kenn I net, aber a hübsches CDle hat er sich da gebastelt… Tja, der optische Anspruch ist somit schon erfüllt, um einen Elektronikfan visuell anzusprechen, aber als gleich noch beim ersten Song „New Religion“ auch die elektronischen Spielereien überzeugen, schraubt sich meine Begeisterung in ungeahnte Höhen!

Und so fängt der Start einer neuen Liebe an, denn der Franzose JB Lacassagne bringt ein unglaublich rundes und perfektes Synthpop-Album heraus, das dank der elektronischen Spielereien sehr modern und auch bissiger daher kommt als die anderen bekannten Veteranen dieser Musikgattung. Als es dann bei „Untouchable“ mit einem kräftigen Bass weiter geht, ist es um mich geschehen, es fetzt und treibt meine Stimmung auf ein neues Hoch, Synthpop in Perfektion. So genießt man auf „Monophonic“ einen Song nach dem anderen, die Tracklist ist ausgewogen und abwechslungsreich, musikalisch bietet „Monophonic“ all das, was ich mag, der zurückhaltende (Sprech-)Gesang fügt sich auch gut ins Konzept ein, als würde die Stimme eher die Songs unterstützen als umgekehrt, eine schöne Symbiose. Was die Zurückhaltung angeht, wird es nach einiger Zeit meinem Geschmack allerdings doch ein wenig zu viel „wenig“, durch die Vocals entsteht keine Power und dadurch entsteht eine gewisse Monotonie (dem Albumtitel entsprechend), wenn man sich aber auf diesen Stil einlässt, ist das kein allzu großes Problem. Im Allgemeinen gibt es einige Parallelen zu X-MARKS THE PEDWALK, bei denen auch die Kraft in der Ruhe liegt.

Die musikalische Ausbeute ist sehr groß, hier werden die meisten DJs einen Track finden, den man ohne Probleme in die Setlist einbauen kann, einen sehr hohen Wiedererkennungswert besitzt beispielsweise die Singleauskopplung „So Sorry“ mit der Sängerin von FORETASTE, für mich ein absoluter Hit. Nun schwärmt aus und verbreitet die Kunde, dass ein fantastisches Album auf den Markt gekommen ist, das nicht nur den durchschnittlichen Synthpop-Fan ansprechen dürfte, sondern auch den Charme „gelassener Kultur“ verbreitet, somit werden auch anspruchsvolle Hörer generell belohnt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

DEKAD - Weitere Rezensionen

Mehr zu DEKAD