Terrorverlag > Blog > DELIGHT > Breaking Ground

Band Filter

DELIGHT - Breaking Ground

VN:F [1.9.22_1171]
Delight-Breaking-Ground.jpg
Artist DELIGHT
Title Breaking Ground
Homepage DELIGHT
Label ROADRUNNER RECORDS
Veröffentlichung 09.02.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.8/10 (5 Bewertungen)

Gerade erst haben wir mit Bulgarien und Rumänien zwei weitere ehemalige Ostblock-Staaten in die EU aufgenommen, da sollten wir uns doch auch mal verstärkt um die Musikszene bei unseren östlichen Nachbarn kümmern. Wie passend, dass die polnische Rock-Metal-Alternative-Combo DELIGHT sich gerade jetzt anschickt, einen neuen Longplayer namens „Breaking Ground“ zu veröffentlichen. Neulinge sind die Sechs in ihrer Heimat nicht mehr, bereits auf neun Jahre Bandgeschichte und vier Alben plus eine DVD können DELIGHT zurückblicken. Hierzulande traf man die Dame und ihre tapferen Recken bisher eher selten an, eine Gelegenheit gab es jedoch beim 2005er WGT in Leipzig, wo auch Roadrunner Records auf die Kapelle aufmerksam geworden sind und sie unter ihre Fittiche genommen haben.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist knapp 44 Minuten lang und umfasst zwölf Stücke. Den Anfang macht „Devided“, zu dem es auch bereits ein Video gibt und das eine deutliche Gitarrensprache spricht. Harte Riffs treffen auf den klaren Gesang der Frontfrau Paulina „Paula“ Maslanka. Das Ganze erinnert nicht unwesentlich an Bands wie EVANESCENCE oder EXILIA, mit denen die Polen ab Mitte Januar auf Tour sein werden. „Sleep With The Lights On“ zeigt sich etwas zahmer, was von „In Too Deep“ noch getoppt wird. Was wie ein Liebeslied klingt, beschreibt die langjährige Freundschaft zwischen Paula und Gitarrist Jaroslaw „Jaro“ Baran. Mit „Reasons“ geht es ein wenig düsterer zur Sache, während Frau Maslanka für die nötige Dramatik sorgt. Schmusekurs ist bei „Fire“ angesagt, leider ist der Song ein wenig seicht ausgefallen. Bei „Every Time“ kommen die Gitarren wieder stärker zum Einsatz, insgesamt bleibt der Song jedoch etwas poppiger. Gleiches gilt für „Emotune“, das im Refrain jedoch wieder etwas an Härte zulegt. Dafür lässt „More“ es noch einmal richtig krachen, bevor mit „Juliet“ wieder ruhigere Töne angeschlagen werden. „All Alone“ betont wieder stärker die Gitarren von Jaro und Grzegorz Gustof, während bei „Your Name“ die Synths stärker positioniert werden. Zum Abschluss schmeichelt sich „Bare Tree“ noch einmal bittersüß in die Gehörgänge.

Nun gut, keine Meisterleistung und auch keine nie da gewesenen Kompositionen., dafür aber ordentliche Musik zwischen Goth Rock und Nu Metal. Nicht besser oder schlechter als die bereits genannten Bands – solide Kost und immerhin hat Paula wirklich eine vernünftige Stimme. Aufgrund der Austauschbarkeit ihrer Songs dürften sie es allerdings schwer haben, auf der internationalen Bühne Fuß zu fassen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Delight 'Breaking Ground' Tracklist
1. Divideo
2. Sleep with the light on
3. In too deep
4. Reasons Button MP3 bestellen
5. Fire Button MP3 bestellen
6. Every time Button MP3 bestellen
7. Emotune
8. More Button MP3 bestellen
9. Juliet
10. All alone
11. Your name
12. Bare tree
Delight 'Breaking Ground' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 39,50 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 1,16 Online bestellen

Mehr zu DELIGHT